Niederländischer Investor erwirbt Walter TeleMedien

Die Walter-TeleMedien-Gruppe ist an 15 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Call- und Service-Centern vertreten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Von
  • dpa

Der niederländische Investor Gilde Buy-Out Fund (Utrecht) hat die Walter-TeleMedien-Gruppe (Ettlingen) erworben. Walter ist ein Dienstleister, der für Unternehmen die gesamte Kundenbetreuung von der Bestellung bis zur Zahlungsabwicklung übernimmt. Gilde habe rückwirkend zum 1. Januar 2006 von der Beisheim Holding Schweiz AG alle Anteile an der Walter-TeleMedien-Gruppe übernommen und halte damit 70 Prozent der Anteile. 25 Prozent seien im Besitz des Vorsitzenden der Geschäftsführung der Walter-TeleMedien-Holding, Ralf Kogeler. 5 Prozent halte das übrige Management, teilte der Callcenter-Betreiber mit. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Kauf muss noch durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden genehmigt werden. Er soll im zweiten Quartal abgeschlossen sein.

Walter TeleMedien wird nach eigenen Angaben auch in Zukunft seine Dienstleistungen unter dem etablierten Markennamen fortführen und aufbauend auf den über 5200 Mitarbeitern weitere Arbeitsplätze schaffen. Zur Ettlinger Gruppe gehören 36 Communication- und Service-Center. Sie werden von zwölf branchenorientierten Tochterunternehmen gesteuert.

Die Walter-TeleMedien-Gruppe ist an 15 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat die Gruppe den Umsatz um 32 Prozent auf 142 Millionen Euro gesteigert. Für 2006 werden 160 Millionen Euro angepeilt. Der Gilde Buy-Out Fund verwaltet laut Walter ein Gesamtvolumen von über 1,5 Milliarden Euro und hat seit seiner Gründung im Jahr 1982 in mehr als 200 Unternehmen investiert. (dpa) / (jk)