Menü

Nintendo Switch: Neue Version erhöht Akkulaufzeit erheblich

Eine neue Version der Nintendo Switch erhöht die Akkulaufzeit von maximal 6,5 auf 9,0 Stunden. Möglich macht das offenbar ein neuer Tegra-Prozessor von Nvidia.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 34 Beiträge

(Bild: Nintendo)

Von

Nintendo bietet eine zweite Version der Switch-Konsole an, die im Handheld-Modus deutlich länger durchhält als die bisherige Variante. Die Neuauflage trägt die Modellnummer HAC-001(-01) und erreicht die längere Akkulaufzeit offenbar mittels aktualisierter Hardware. Nintendo spricht von 4,5 bis 9,0 Stunden statt 2,5 bis 6,5 Stunden – je nach Auslastung. Im konkreten Beispiel von The Legend of Zelda: Breath of the Wild soll der Akku 5,5 statt 3,0 Stunden halten.

Die Akkukapazität selbst bleibt mit 4.310 mAh gleich. Eine Zertifizierungsanfrage bei der US-amerikanischen Federal Communications Commission (FCC) bestätigt, dass Nintendo bei der neuen Switch-Version auf einen anderen Tegra-Prozessor sowie Flash-Speicher setzt und infolge dessen auch ein neues Mainboard entwickelt hat.

Nintendo stellt die Switch Lite vor (Quelle: Nintendo)

Die Webseite Digital Foundry hat ein Nvidia-Datenblatt zu einem überarbeiteten Tegra X1 entdeckt, der wahlweise mit einer deutlich reduzierten Spannung arbeitet oder höhere Taktraten anlegt. Erreichen ließe sich das über einen neuen Fertigungsprozess, zum Beispiel TSMCs 16 nm FinFET (16FF oder 16FF+). Bisher wurde der Tegra X1 in 20 nm produziert. Möglicherweise nutzt die jüngst angekündigte Switch Lite ebenfalls den Tegra-X1-Prozessor mit der Kennung "t210b01".

Die aktualisierte Switch lässt sich von außen nicht ohne Weiteres von dem alten Modell unterscheiden. Auf seiner englischen Produktseite gibt Nintendo an, dass Käufer die Neuauflage an der Seriennummer beginnend mit einem "XKW" erkennen können. Die alte Switch-Konsole beginnt mit "XAW". (mma)