Menü
Update

Nintendo Switch im Test: Kann Nintendos neue Hybrid-Spielkonsole überzeugen?

Die Switch hat verschiedene Stationen im Testlabor der c't-Redaktion durchlaufen. Die Ergebnisse zeigen, wie sich die Hybrid-Konsole unterwegs im Park und zuhause auf der Couch schlägt.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 150 Beiträge
Finaler Test: So gut ist Nintendos neue Spielkonsole Switch wirklich

(Bild: c't)

Anzeige
Nintendo Switch Konsole, schwarz/​grau
Nintendo Switch Konsole, schwarz/​grau ab € 298,–

Am kommenden Freitag, 3. März, kommt Nintendos neue Spielkonsole Switch in den Handel. Die c't-Redaktion konnte die Switch vorab ins Labor holen und durchtesten.

Da man mit der Hybrid-Konsole sowohl unterwegs als auch stationär spielen kann, musste das Gerät verschiedene Messparcours aus der Spielkonsolen- und der Tablet-Kategorie absolvieren. Dabei testete die Redaktion unter anderem die Bildqualität des Tablet-Bildschirms, die Genauigkeit der Controller und prüfte, wie lange der Akku unter verschiedenen Bedingungen durchhält.

Mehr Infos

Nintendo gibt für den Betrieb eine Akkulaufzeit zwischen drei und sechs Stunden an – drei Stunden erreichten wir im Test bei anspruchsvollen Spielen aber nur bei der geringsten Bildschirmhelligkeit. Der Bildschirm (ein 6,2 Zoll kleines LC-Display mit knapp 16 Zentimeter Bilddiagonale und einer Auflösung von 1280 x 720 Pixeln im 16:9- Bildseitenverhältnis) stellt dank der Pixeldichte von 237 dpi das Bild aus einem üblichen Betrachtungsabstand von 30 Zentimetern klar und scharf dar. Man kann das Tablet ohne sichtbare Verschlechterung der Bildqualität in den Händen horizontal und vertikal kippen.

Nintendo Switch getestet (10 Bilder)

Im Mobil-Betrieb erwärmt sich die Switch rückseitig in einem kleinen Bereich auf maximal 39 Grad Celsius.
(Bild: c't)

Natürlich steht auch das Konzept der Switch auf dem Prüfstand. Es zeigte sich, dass der Wechsel zwischen mobilem und stationärem Betrieb tatsächlich so geschmeidig vonstatten geht, wie in Nintendos Werbevideos gezeigt. Ganz ohne Kompromisse geht das Hybrid-Konzept aber nicht auf: An den Fernseher angeschlossen kann die Switch keinesfalls mit einer PS4 oder Xbox One mithalten – dafür leistet die auf Effizienz getrimmte Hardware schlicht zu wenig. Auf der anderen Seite hält man mit der Switch eine erstaunlich leistungsstarke Mobil-Konsole in den Händen.

Was sich bereits auf Präsentationen andeutete, bestätigt nun der finale Test: Der Launchtitel "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" ruckelt gelegentlich, wenn man den Titel im TV-Modus spielt. Im Tablet-Modus läuft das Spiel hingegen flüssig.

Lesen Sie den ausführlichen Test von Nintedos Switch online bei c't:

[UPDATE, 01.03.2017 18:30 Uhr]

Hinweis auf ruckelnden Launchtitel im Fließtext ergänzt. (des)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige