Menü

Nintendo und Electronic Arts lassen Klage gegen Yahoo fallen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 20 Beiträge

Nintendo und Electronic Arts lassen ihre Klage wegen Copyright-Verletzungen gegen Yahoo fallen. In Zukunft wollen die drei Unternehmen gemeinsam gegen Software-Piraterie vorgehen. Dabei soll Yahoos neue Filtertechnik eingesetzt werden, um Auktionen von illegalen Raubkopien bei Yahoo zu verhindern. Nintendo und Electronic Arts wollen Yahoo dabei helfen, illegale Titel zu identifizieren.

Bereits im März 2000 hatten Nintendo, Electronic Arts und Sega eine Klage gegen Yahoo erhoben. Die beiden Firmen warfen dem Internet-Portal vor, es würde bei den Online-Auktionen die Versteigerung von illegalen Kopier-Tools und raubkopierter Software erlauben – darunter Titel, die noch gar nicht offiziell erschienen waren. Yahoo würde an diesen Auktionen doppelt mit verdienen: über Werbebanner und Auktions-Gebühren. Die drei Spielhersteller verlangten damals bis zu 100.000 US-Dollar pro illegal versteigerter Raubkopie. Sega hatte die Klage bereits im letzten Jahr fallen gelassen. (hag)