Menü

Nintendo verkauft 900.000 mobile Spielkonsolen 3DS in Deutschland

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 79 Beiträge
Von

Nintendo hat in Deutschland 900.000 Geräte seiner mobilen Spielekonsole 3DS verkauft. Das sagte Nintendo-Deutschlandchef Bernd Fakesch dem Focus. Nintendo brachte mit der 3DS autostereoskopische 3D-Bilder in seine mobilen Konsolen. Seit dem Start im Frühjahr 2011 wurden weltweit rund 19 Millionen Geräte verkauft. Der Absatz kam allerdings vor allem nach einer deutlichen Preissenkung in Gang.

Von dem mit einem größeren Bildschirm ausgestatteten neuen Modell 3DS XL seien in den ersten Tagen 20.000 Stück verkauft worden, sagte der Nintendo-Manager. Seit dem Start des Nintendo DS im Jahr 2005 seien damit über 9 Millionen Geräte der Familie in Deutschland verkauft worden.

Die stationäre Konsole Wii habe in Deutschland inzwischen eine installierte Basis von 5,2 Millionen Geräten erreicht. In diesem Jahr habe Nintendo bisher deutlich mehr als 200.000 Wii verkauft und peile bis Jahresende den Absatz von 500.000 Konsolen an, sagte Fakesch. Die Ende 2006 gestartete Wii war mit ihrer bewegungsempfindlichen Steuerung lange die erfolgreichste Konsole auf dem Markt, hat aber ihren Höhepunkt überschritten. Ende dieses Jahres soll der Nachfolger Wii U auf den Markt kommen. (jk)