Menü
MWC

Nokia 3310: Zurück von den Toten

Nokia legt seinen größten Handy-Erfolg neu auf und bringt das 3310 zurück in den Handel. Das 50 Euro kostende Feature-Phone kommt mit überarbeitetem, aber erkennbar ans Original angelegtem Design, Farbdisplay – und natürlich Snake.

Nokia 3310: Zurück von den Toten

Geliftet, aber erkennbar ein Nokia 3310: Das klassische Nokia-Handy bekommt ein Feature-Phone als Nachfolger.

(Bild: Nokia)

Anzeige
Nokia 3310 (2017) grau
Nokia 3310 (2017) grau ab € 57,48

Wenn es so etwas wie ein Kult-Handy gibt, dann dürfte das Nokia 3310 ganz vorne mit dabei sein. Genau das legt HMD Global, Käufer der Mobiltelefonsparte der Finnen, nun neu auf und bemüht sich dabei, gleichermaßen Nostalgiker anzusprechen und Käufer auf der Suche nach einem möglichst unkomplizierten und günstigen Handy ohne den ganzen App-Schnickschnack.

Das Design des neuen Nokia 3310 orientiert sich stark an den bekannten Linien, ist aber dünner, leichter und abgerundeter. Auch sonst wurde klar modernisiert: Ein 2,4-Zoll-Farb-Display in QVGA-Auflösung erfreut das Auge, eine 2-Megapixel-Kamera mit Blitz erlaubt nun Fotos zu machen, die man sogar auf einer MicroSD-Karte speichern kann, und Nokias Series-30-System bietet mehr Funktionen als im Original.

Das 3310 kann zwei SIM-Karten nutzen, bringt mit Opera Mini einen Webbrowser mit und eine modernisierte Variante des Spieleklassikers Snake. Im Standby soll es einen Monat halten, die Gesprächszeit gibt HMD mit 22 Stunden an. Geladen wird über einen herkömmlichen MicroUSB-Anschluss. Der interne Speicher fasst nostalgische 16 MByte. Mehr als das GSM-Netz (2G) wird nicht unterstützt.

Das neue Nokia 3310 wird es in vier knalligen Farben ab dem 2.Quartal zu kaufen geben. Der Preis soll rund 50 Euro betragen.

(asp)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige