Menü

Nokia Body Cardio: Messfunktion wird per Firmware-Update entfernt

Die WLAN-Körperwaage Nokia Body Cardio kann die Pulswellengeschwindigkeit des Nutzers messen – ein Alleinstellungsmerkmal. Mit einem neuen Software-Update wird die Funktion entfernt. Die Begründung bleibt vage.

Nokia Body Cardio: Messfunktion wird per Firmware-Update entfernt

(Bild: Nokia)

Die Fähigkeit, die Pulswellengeschwindigkeit des Nutzers zu messen, ist eigentlich das Alleinstellungsmerkmal der Körperwaage Nokia Body Cardio. Nun wird das Feature per Firmware-Update entfernt, wie Nokia auf der Webseite mitteilt. Das Firmware-Update soll am 24. Januar auf alle Waagen gespielt werden. Eine Möglichkeit, das Firmware-Update zu verweigern, gebe es nicht, schreibt Nokia in einer FAQ. Käufer werden außerdem per Mail benachrichtigt.

Nicht ganz klar wird, warum Nokia die Funktion zurückzieht. Man habe erfahren, dass das Messen der Pulswellengeschwindigkeit eine andere Art der behördlichen Zulassung braucht, heißt es. Denkbar ist beispielsweise, dass die Ergebnisse der Messung bei der Waage nicht ausreichend präzise sind. Die Pulswellengeschwindigkeit beschreibt das Tempo, mit der die Druckwelle die Arterien des Körpers durchläuft. Sie kann etwa als Indikator für Bluthochdruck oder Diabetes herangezogen werden.

Anzeige

Die Nokia Body Cardio wird die Pulswellengeschwindigkeit nach dem Update nicht mehr messen und auch aus der App verschwindet der Messwert. Bisher gemessene Ergebnisse können noch heruntergeladen und abgespeichert werden. Ob die Funktion in der Zukunft wieder freigeschaltet wird, lässt Nokia offen. Für den Moment wird der Verkauf der Nokia Body Cardio eingestellt, in den kommenden Monaten soll sie allerdings wieder erhältlich sein. Kunden, die bereits eine Body Cardio besitzen, werden laut Medienberichten mit einem 30-Euro-Gutschein für den Nokia-Store entschädigt.

Die Waagen werden vom französischen Unternehmen Withings gebaut, das mittlerweile zu Nokia gehört. Normalerweise kostet die Nokia Body Cardio laut UVP 180 Euro. Dieser Preis wurde vor allem mit der Pulswellenmessung begründet – ob der Preis nach unten korrigiert wird, bleibt abzuwarten. (dahe)

Anzeige