Menü

Nokia einigt sich mit NTP

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

Nokia hat Nutzungsrechte für Patente des US-Unternehmens NTP erworben. Damit wollen die Finnen sicher gehen, dass sie die Dienste ihres kanadischen Partners RIM nutzen können. NTP wirft RIM nämlich vor, Patentrechte zu verletzen.

Vor Gericht streiten sich NTP und RIM bereits seit vergangenem Jahr; umstrittene Anwendungen kommen unter anderem auf RIMs bekanntestem Produkt, dem BlackBerry, zum Einsatz. Bereits Ende 2002 hatte Nokia mit RIM eine Vereinbarung geschlossen, wonach die BlackBerry-Messagingdienste auch auf Nokia-Handys laufen sollen. Nach der Einigung mit NTP steht der Markteinführung von Nokias 6820 auf dem US-Markt nun nichts mehr entgegen. RIM darf laut Gerichtsbeschluss zurzeit seine Geräte nicht auf dem US-Markt vertreiben, die Verfügung ist aber bis zur endgültigen Klärung des Falls ausgesetzt. Details der Vereinbarung zwischen Nokia und NTP wurden nicht bekannt. (tol)