Menü

Nokia macht Rückzieher bei Unternehmenslösungen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 20 Beiträge

Nokia wird die Intellisync Mobile Suite und die integralen Softwarekomponenten Wireless E-Mail, Device Management und Application Sync nicht mehr als eigenständige Lösung anbieten. Die Software wird künftig nur noch als Plattform für die Consumer E-Mail Dienste auf Ovi eingesetzt. Für bestehende Intellisync-Implementierungen gewährleistet Nokia kontinuierlichen Support für die nächsten zwei Jahre sowie Migrationslösungen auf andere mobile Infrastrukturen.

Erst vor knapp drei Jahren hatte Nokia den vormals als Pumatech firmierenden Anbieter Intellisync übernommen, um aus dessen Portfolio eine eigene Mobility-Lösung für Unternehmen anzubieten. Kürzlich hatte Nokia jedoch angekündigt, in Zukunft auf Exchange ActiveSync bei allen S60 Geräten zu setzen, und erneuert dieses Bekenntnis auch in der heutigen Mitteilung. Darüber hinaus werde Nokia auch auf Lösungen von IBM und Cisco sowie anderen Partnern setzen. IBM hat bereits durchblicken lassen, dass Lotus Traveler in Domino 8.5 enthalten sein wird und dann auch Smartphones mit Symbian S60 unterstützen wird.

Neben dem Rückzug von Intellisync aus dem Enterprise-Geschäft kündigt Nokia bereits fortgeschrittene Diskussionen über den Verkauf der Security Appliances an einen Finanzinvestor an. (vowe)

Anzeige
Anzeige