Nokia sichert sich Kontrolle über Alcatel-Lucent

Weit mehr als die von Nokia angestrebten Aktionäre des US-amerikanisch-französischen Konkurrenten haben der Übernahme zugestimmt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 19 Beiträge

Mit der Übernahme von Alcatel-Lucent überholt Nokia den schwedischen Rivalen Ericsson

(Bild: dpa, Markku Ojala)

Von

Der finnische Netzwerkausrüster Nokia hat die letzte Hürde beim milliardenschweren Kauf des französisch-US-amerikanischen Konkurrenten Alcatel-Lucent genommen. Nach Nokia-Angaben nahmen knapp 80 Prozent der Alcatel-Aktionäre das Übernahmeangebot der Finnen an. Damit kann Nokia nun die Integration vorantreiben. Vom 14. Januar an sollen die beiden Konzerne dann gemeinsam auftreten, wie Nokia erklärte.

Mehr Infos

Die Zustimmung der Aktionäre war erwartet worden. Nokia hatte als Bedingung nur verlangt, dass mehr als die Hälfte der Stimmrechte dem Konzern angedient werden sollten. Die Wettbewerbsbehörden hatten den 15,6 Milliarden Euro schweren Deal bereits im vergangenen Jahr genehmigt.

Nokia verspricht sich vom Zusammenschluss Kosteneinsparungen von jährlich 900 Millionen Euro vom Jahr 2018 an. Das Unternehmen konzentriert sich seit dem Verkauf der Handy-Sparte an Microsoft auf das Geschäft als Ausrüster von Telekom-Netzwerken. Mit der Übernahme überholen die Finnen den schwedischen Rivalen Ericsson. (anw)