Menü

Nokia steigert Ergebnis deutlich

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Der weltgrößte Handy-Hersteller Nokia hat sein Ergebnis im dritten Quartal 2005 deutlich gesteigert: Der Umsatz stieg um 18 Prozent auf 8,4 Milliarden Euro. Der Gewinn kletterte auf 881 Millionen Euro -- entprechend einem Zuwachs von 28,6 Prozent gegenüber dem Ergebnis des Vorjahresquartals (bereinigt: 685 Millionen Euro). Nokia habe vor allem von der hohen Nachfrage nach Mobiltelefonen profitiert, teilte das Unternehmen in Helsinki mit.

Nokia-Chef Jorma Ollila hob die Erwartung für den branchenweiten Handy-Absatz an. Er rechne nun mit dem weltweiten Verkauf von 780 Millionen Geräten in diesem Jahr. Nokia setzte im abgelaufenen Quartal 66,6 Millionen Geräte ab und kam damit nach eigenen Angaben auf einen Marktanteil von 33 Prozent. Allerdings ging der durchschnittliche Verkaufspreis pro Endgerät auf 102 Euro (gegenüber 108 Euro im Vorjahr) zurück. Aufgeschlüsselt nach Regionen wuchs der Absatz von Nokia-Handys besonders stark in China, wo er sich binnen Jahresfrist auf nun 8,5 Millionen nahezu verdoppelte.

Knapp die Hälfte der Mobiltelefone lieferten die Finnen in Europa aus und konnten auf ihrem Heimatkontinent ein Wachstum von 30 Prozent verzeichnen. Während der Handy-Absatz im asiatisch-pazifischen Raum (ohne China) mit 43 Prozent auf 12,6 Millionen stark wuchs, blieben die Verkäufe in den boomenden Handymärkten Südamerikas mit 11 Prozent unterhalb der Erwartungen. In Nordamerika musste Nokia gar einen Absatzrückgang um 13 Prozent auf nunmehr 5,8 Millionen Endgeräte hinnehmen.

Der Umsatz von Nokias Netzwerksparte blieb mit 1,5 Milliarden Euro gegenüber dem dritten Quartal 2004 nahezu unverändert, während das Multimedia-Geschäft von 931 Millionen Euro auf 1,45 Milliarden Euro kräftig wuchs. Sorgenkind bleiben die "Enterprise Solutions", deren Umsatz zwar um 16 Prozent auf 203 Millionen Euro wuchs, jedoch mit einem Minus 37 Millionen Euro im dritten Quartal 2005 (Vorjahresquartal: minus 69 Millionen Euro) ein Verlustbringer im Konzern bleibt.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Nokia in Euro

Quartal Umsatz Nettogewinn
1/00 6,5 Mrd. 0,91 Mrd.
2/00 7 Mrd. 0,98 Mrd.
3/00 7,58 Mrd. 0,92 Mrd.
4/00 9,28 Mrd. 1,21 Mrd.
1/01 8 Mrd. 1,05 Mrd.
2/01 7,35 Mrd. 0,83 Mrd.
3/01 7 Mrd. 0,76 Mrd.
4/01 8,79 Mrd. 1,15 Mrd.
1/02 7 Mrd. 0,92 Mrd.
2/02 6,94 Mrd. 0,90 Mrd.
3/02 7,2 Mrd. 0,88 Mrd.
4/02 8,8 Mrd. 1,24 Mrd.
1/03 6,7 Mrd. 0,97 Mrd.
2/03 7,02 Mrd. 0,66 Mrd.
3/03 6,9 Mrd. 0,86 Mrd.
4/03 8,79 Mrd. 1,17 Mrd.
1/04 6,63 Mrd. 0,82 Mrd.
2/04 6,64 Mrd. 0,71 Mrd.
3/04 6,94 Mrd. 0,66 Mrd.
4/04 9,063 Mrd. 1,019 Mrd.
1/05 (*) 7,396 Mrd. 0,863 Mrd.
2/05 (*) 8,059 Mrd. 0,799 Mrd.
3/05 (*) 8,403 Mrd. 0,881 Mrd.
(*) Ausgewiesen nach seit dem 1. Januar 2005 gültigen neuen IFRS-Bilanzierungsregeln