Menü

Nokias Entwicklungstools für die freie IDE Eclipse

vorlesen Drucken Kommentare lesen 19 Beiträge

Die quelloffene Plattform für Entwicklungswerkzeuge Eclipse, gerade in der Version 3.0 erschienen, kann nun auch von Entwicklern genutzt werden, deren Zielplattform Nokia-Geräte sind. Nokias Entwicklersuite für Java 2 Micro Edition (J2ME) und das Nokia Mobile Server SDK lassen sich in den kommenden Versionen in die Eclipse-Umgebung integrieren, kündigte der finnische Handy-Konzern an. Zudem soll jedes MIDP-Plattform-SDK (Mobile Information Device Profile) von Nokia in Eclipse aufgenommen werden können.

Mitglieder des Forums Nokia Pro im Rahmen des Software-Entwicklerprogramms erhalten die neuen Versionen der Nokia-Tools mit Unterstützung für Eclipse ab Juli kostenlos von der Forums-Website. Die Nokia Developer Suite für J2ME kann neben der Einbindung in Eclipse auch als Standalone-Produkt genutzt werden, bietet aber auch Unterstützung für den JBuilder von Borland, IBMs Websphere oder Sun ONE Studio. Damit entwickelte Anwendungen laufen über die zugehörigen SDKs auf allen Nokia-Handy-Plattformen bis hin zu Series 90. (jk)