zurück zum Artikel

Nokias Entwicklungstools für die freie IDE Eclipse

Die quelloffene Plattform für Entwicklungswerkzeuge Eclipse, gerade in der Version 3.0 erschienen [1], kann nun auch von Entwicklern genutzt werden, deren Zielplattform Nokia-Geräte sind. Nokias [2] Entwicklersuite für Java 2 Micro Edition (J2ME [3]) und das Nokia Mobile Server SDK lassen sich in den kommenden Versionen in die Eclipse-Umgebung integrieren, kündigte der finnische Handy-Konzern an. Zudem soll jedes MIDP [4]-Plattform-SDK (Mobile Information Device Profile) von Nokia in Eclipse aufgenommen werden können.

Mitglieder des Forums Nokia Pro [5] im Rahmen des Software-Entwicklerprogramms erhalten die neuen Versionen der Nokia-Tools mit Unterstützung für Eclipse ab Juli kostenlos von der Forums-Website. Die Nokia Developer Suite für J2ME kann neben der Einbindung in Eclipse auch als Standalone-Produkt genutzt werden, bietet aber auch Unterstützung für den JBuilder von Borland, IBMs Websphere oder Sun ONE Studio. Damit entwickelte Anwendungen laufen über die zugehörigen SDKs auf allen Nokia-Handy-Plattformen [6] bis hin zu Series 90. (jk [7])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-103288

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/meldung/Entwicklungsumgebung-Eclipse-3-0-ab-sofort-verfuegbar-103035.html
[2] http://www.nokia.com
[3] http://java.sun.com/j2me/
[4] http://java.sun.com/products/midp/
[5] http://www.forum.nokia.com/main/0,6566,1_67,00.html
[6] http://www.forum.nokia.com/main/0,6566,010,00.html
[7] mailto:jk@ct.de