Menü

Notenlese-Software Capella Reader 8 erhält neuen Touch-Modus

Die kostenlose Notenlese-Software Capella Reader läuft in Version 8 erstmalig auch unter Mac OS. Darüber hinaus haben die Entwickler dem Programm eine neue Bedienoberfläche spendiert und es für Touch-Bedienung fit gemacht.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 12 Beiträge
Capella Reader 8 (AT)

Capella Reader 8 bringt zum ersten Mal einen Modus für Touchbildschirme mit.

Während eine neue Version des Notensatz-Programms Capella weiter auf sich warten lässt, hat der Entwickler capella-software-AG seine kostenlose Notenlese-Software Capella Reader auf Version 8 aktualisiert. Sie läuft jetzt sowohl unter Windows ab Vista als auch unter Mac OS X ab 10.7.

Die neue Version bringt einen Bedienmodus für Touchbildschirme mit. So navigiert man beispielsweise mit der neuen Funktion "animiertes Blättern" per Fingerwisch durch die Partitur. Alternativ funktioniert das auch mit der Maus; einen gesonderten Desktop-Modus gibt es weiterhin. Die Bedienoberfläche wurde modernisiert und dürfte einen Ausblick auf das Design der kommenden Capella-Version geben.

Capella Reader 8 öffnet neben den hauseigenen Dateiformaten Cap und Capx auch Midi- und Music-Xml-Dateien, zeigt diese an und spielt sie ab – auf Wunsch auch nur ausgewählte Stimmen. Dabei greift Version 8 auf die neue Soundfont-Technik zurück, mit der man so jeder Tonspur eines Stücks einen eigenen Klang zuweisen kann. Die Partituren einzelner Stimmen lassen sich auswählen und ausdrucken. Capella Reader steht ab sofort auf der Entwickler-Homepage zum kostenlosen Download bereit.

Die Neuerungen von Capella Reader 8 in Bild und Ton.

(mre)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige