Menü

Novell baut Linux-Unterstützung in Management-Suite ZENWorks ein

vorlesen Drucken Kommentare lesen 107 Beiträge

Auf der Brainshare im März startete der Betatest, nun hat Novell ZENWorks 6.5 freigegeben: Die neue Version der Management- und Verwaltungssuite von Novell umfasst durch die Integration von Ximians Red Carpet auch ausgedehnte Linux-Unterstützung. Ximian wurde von Novell im August 2003 aufgekauft, wobei Novell schon damals ein Auge vor allem auf die Red-Carpet-Lösungen zur Software-Verteilung und zum Server-Management geworfen hatte. Mit der Integration in ZENWorks existiert Red Carpet allerdings unter dem ursprünglichen Namen nicht mehr; die Linux-Module von ZENWorks sind aber auch separat zu bekommen.

In der neuen Version soll nun mit ZENWorks die sichere zentralisierte Verwaltung von Linux-Servern möglich sein, die unter Suse- oder Red-Hat-Serverversionen laufen, betont Novell. Außerdem integriert die neue ZENWorks-Version ein Patch-Management, mit dem die Administratoren einfach feststellen könnnen sollen, welche Software-Patches für ihre Systeme notwendig sind. Diese lassen sich mit dem Werkzeug dann einfach im Unternehmensnetz auf die betroffenen Rechner verteilen.

Ab dem 28. Juni soll ZENWorks 6.5 bei Novell-Händlern zu haben sein. Die Kosten belaufen sich auf 130 US-Dollar pro User; ein Abonnement für das Patch-Management schlägt mit zusätzlichen Kosten zu Buche. Einzelne Module wie Server-, Desktop- oder Linux-Management können auch separat erworben werden. (jk)