Novell startet Usability-Initiative für Linux-Entwickler

Der Netzwerkspezialist und Eigentümer des Linux-Distributors Suse hat einen Teil seiner Forschungsarbeiten im Rahmen des openSUSE-Projektes unter dem Stichwort "Better Desktop Initiative" zugänglich gemacht.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 441 Beiträge
Von

Unter dem Namen "Better Desktop Initiative" hat der Softwarehersteller Novell einen Teil seiner Forschungsarbeiten im Usability-Bereich öffentlich zugänglich gemacht. Im Rahmen des openSUSE-Projektes sind nun unter anderem Videomaterialien, Analysen und Instruktionen zur Durchführung eigener Studien abrufbar. Novell möchte so eine Brücke zwischen den technisch versierten Linux-Entwicklern und den Endanwendern ohne derartige Erfahrung schlagen. Usability sei "der Schlüssel für Linux zum Mainstream", wie Novell in einer Mitteilung verlauten lässt.

In den derzeit verfügbaren Videos können die unterschiedlichen Herangehensweisen von nach Alter, Windows-Erfahrung und Geschlecht kategorisierten Nutzern beispielsweise beim Bearbeiten einer Grafik, Erstellen eines Accounts oder Ändern der Uhrzeit studiert werden. Außerdem sind die eigentlichen Test-Daten, ausgewählte Kurzanalysen sowie umfangreichere Beschreibungen der Studien in Form eines Blogs (mit Kommentarmöglichkeiten) abrufbar. Einziger Wermutstropfen bleibt dabei, dass sich die Arbeiten auf Suse-Systeme beschränken. (cr)