Menü

Novells Open-XML-Konverter für OpenOffice erhältlich [Update]

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 117 Beiträge
Von

Mit dem OpenXML Translator erweitert Novell OpenOffice um einen Im-/Exportfilter für Word-2007-Textdokumente. Der OpenXML Translator beruht auf derselben Open-Source-Lösung, die das von Novell und Microsoft unterstützte Open-Source-Projekt kürzlich für Word 2007 freigegeben hat. Allerdings funktioniert der Im-/Exportfilter, der in OpenOffice Word-2007-Dokumente liest und schreibt, laut Installationsanleitung nur in Novells eigenen OpenOffice-Distributionen für Linux und Windows.

Diese Novell-Programmpakete hinken in der aktuellen Version 2.0.4 zwar dem Release-Stand des offiziellen Projekts deutlich hinterher, zumal OpenOffice 2.1 bereits im Dezember erschien und voraussichtlich nächste Woche durch Version 2.2 abgelöst wird. Doch wer in OpenOffice Word-2007-Dokumente lesen oder schreiben will, dürfte an Novells Paket derzeit kaum vorbeikommen, denn selbst OpenOffice 2.2 scheint keinen Open-XML-Support mitzubringen und lässt sich voraussichtlich auch nicht mit Novells Translator nachrüsten. Jedenfalls scheiterten im Release-Kandidaten 2 alle Versuche, die als Extension konzipierte Lösung einzubinden, mit Fehlermeldungen.

Für die Zukunft plant das OpenXML-Translator-Projekt weitere Konvertierungshilfen, um auch Excel- und PowerPoint-Dateien zwischen Microsofts Office 2007 und OpenOffice auszutauschen. Unklar ist derzeit, ob und wann diese Filter in die offiziellen OpenOffice-Versionen integriert werden.

Update:
Suns OpenOffice-/StarOffice-Entwickler arbeiten derzeit an eigenen Open-XML-Filtern für Textdokumente, Tabellen und Präsentationen, die sich als C++-Implementation nahtlos ins Office-Paket integrieren und leistungsfähiger sein sollen.