Menü

Nvidia: Fast 3 Milliarden US-Dollar Umsatz, Kerngeschäft wächst, Auto-Sektor stagniert

Nvidia glänzt im vierten Quartal mit einem hohen Umsatzwachstum. Die Kerngeschäfte Gaming und Datacenter wachsen, im Automobilbereich stagniert das Unternehmen jedoch.

Nvidia: Fast 3 Milliarden US-Dollar Umsatz, Automobil-Sektor stagniert

Nvidia-Grafikkarte

(Bild: Nvidia)

Nvidia hat im vierten Quartal einen Rekordumsatz in Höhe von 2,911 Milliarden US-Dollar wirtschaftet. Das geht aus den Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2017 hervor, das die Firma fiskalisch als viertes Quartal des Geschäftsjahres 2018 einordnet. Im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht das einem Anstieg um rund 34 Prozent. Den Nettogewinn steigerte Nvidia in gleichem Zeitraum deutlich um 71 Prozent auf 1,118 Milliarden US-Dollar.

Nvidia schlüsselt den Umsatz dabei auf zwei Geschäftsfelder auf: 2,461 Milliarden US-Dollar generierte der Grafikchip-Bereich, die restlichen 450 Millionen US-Dollar entstammen dem Tegra-SoC-Bereich, welcher im Jahresvergleich immerhin um 75 Prozent zugelegt hat.

Anzeige

Rechenkarten wie die Tesla V100 sorgten für Nvidias boomendes Datacenter-Geschäft.

(Bild: Nvidia)

Den Umsatz in die verschiedenen Marktsegmente aufgeteilt zeigt sich, dass Gaming immer noch der mit großem Abstand wichtigste Geldbringer Nvidias ist: allein 1,739 Milliarden der 2,911 Milliarden US-Dollar kommen aus diesem im Jahresvergleich um 29 Prozent gewachsenen Bereich. Neben der zum Weihnachtsgeschäft üblichen hohen Nachfrage nach Gamer-Grafikkarten kommt seit Mitte 2017 auch noch eine hohe Nachfrage aufgrund des Krypto-Mining-Booms hinzu – fürs Schürfen von Kryptowährungen wie Ethereum (Anleitung) eignen sich auch leistungsfähige Nvidia-Grafikkarten ab der Serie GeForce GTX 1070 – AMD kann bei seinen Vega-Grafikkarten die Nachfrage nicht decken. In den kommenden Monaten werden neue Gaming-Grafikkarten von Nvidia erwartet.

Drastisch zugelegt hat Nvidia im Geschäft mit Rechenzentren, in das etwa die Produktserie Tesla fällt. Hier wurden von Oktober bis Dezember 2017 rund 606 Millionen US-Dollar umgesetzt – ungefähr doppelt so viel wie im Vorjahresquartal. Nvidia zufolge sollen etwa hohe Verkaufszahlen der im März 2017 vorgestellten Rechenbeschleuniger mit Volta-GPUs (Tesla V100) sowie die kompakten Supercomputer-Systeme DGX verantwortlich sein.

Nicht so stark zulegen konnten die restlichen Bereiche Profi-Grafik (254 Millionen, +13 Prozent), Automotive (132 Millionen, +3 Prozent) sowie OEM/IP (180 Millionen, +2 Prozent). (mfi)

Anzeige