Menü

Nvidia GeForce RTX 2080 und 2080 Ti: Alle Herstellerkarten im Überblick

Viele Hersteller listen die GeForce RTX 2080 für 900 statt 850 Euro, die Ti-Variante sogar für 1300 Euro. Ab dem 20. September sollen die Karten verfügbar sein.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 45 Beiträge
Nvidia GeForce GTX 2080 und 2080 Ti: Alle Herstellerkarten im Überblick

Nachdem Nvidia die Referenzexemplare der neuen Gaming-Grafikkartenserie GeForce RTX 2000 vorgestellt hat, legen nun erste Hersteller ihre Custom-Design-Modelle nach. Dabei handelt es sich zunächst um Karten der Serien GeForce RTX 2080 und 2080 Ti, die ab dem 20.9. verfügbar sein sollen. Das "günstigere" 2070er-Modell soll erst im Oktober erscheinen.

Fast 30 Herstellerkarten bisher gelistet

Derzeit bieten Asus, EVGA, Gigabyte, MSI, Gainward, Inno3D, Palit und Zotac entsprechende Partnerkarten an. Dabei fällt auf, dass die Preise der meisten Partnerkarten über den von Nvidia verlautbarten Preisen für deren Referenzexemplare "Founder's Edition" liegen. Die derzeit günstigste GeForce RTX 2080 kostet rund 860 Euro – die ASUS Dual GeForce RTX 2080 OC (ab 768 €). Die meisten 2080er-Modelle sind erst ab 900 Euro gelistet. Ähnlich sieht es bei der Serie Geforce RTX 2080 aus: Bis auf die ASUS Turbo GeForce RTX 2080 Ti (ab 1216 €) sind die Herstellerkarten zu einem höheren Preis als 1260 Euro gelistet, die meisten für 1300 Euro.

GeForce RTX 2080 und 2080 Ti: Alle Herstellerkarten (27 Bilder)

ASUS Dual GeForce RTX 2080 OC, DUAL-RTX2080-O8G
(Bild: Asus)

GeForce RTX 2080

Die neuen GeForce-RTX-Grafikkarten werden von Turing-Grafikchips angetrieben, die mit 12-nm-Strukturen von TSMC gefertigt werden. Die GeForce RTX 2080 (alle Herstellerkarten) enthält 2944 Shader-Rechenkerne, die beim Nvidia-Referenzmodell im Turbo-Modus mit bis zu 1800 MHz laufen und dann theoretisch bis zu 10,6 TFlops erreichen. Im Vergleich zur Vorgängerkarte GeForce GTX 1080 liegt die theoretische Rechenleistung entsprechend um rund 20 Prozent höher. Manche Herstellerkarten laufen allerdings etwas langsamer, etwa mit 1710 Mhz (Inno3D GeForce RTX 2080 Jet). Die RTX 2080 bietet wie eine GeForce GTX 1080 ebenfalls 8 GByte RAM – allerdings setzt sie auf höher getakteten GDDR6-Speicher, durch den die Transferrate von 320 auf 448 GByte/s steigt.

GeForce RTX 2080 Ti

Die Turing-GPU der GeForce RTX 2080 Ti (alle Herstellerkarten) enthält 4352 Shader-Rechenkerne, die beim Referenzmodell mit 1635 MHz Turbo-Takt laufen und folglich bis zu 14,2 TFlops erreichen. Auch hier gilt, dass manche Herstellermodelle langsamer takten, etwa mit 1545 MHz (13,4 TFlops). Im Vergleich zu einer Referenz-Vorgängerkarte der Serie GeForce GTX 1080 Ti entspricht das einer Zunahme der theoretischen Rechenleistung einer Founders Edition um 24 Prozent; im Vergleich mit einer 1545-MHz-Karte wären es nur noch 13 Prozent.

Turing-Grafikkarten enthalten allerdings auch noch spezielle Recheneinheiten, die Raytracing-Effekte beschleunigen – die RT Cores und Tensor Cores. Diese werden aber nur dann aktiv, wenn Spiele tatsächlich mit speziellen Raytracing-Effekten erweitert wurden – das soll etwa bei Battlefield V, Shadow of the Tomb Raider und Metro Exodus der Fall sein. Der überwiegende Anteil aktueller und mittelfristig erscheinender Spiele wird allerdings keinen Gebrauch von Raytracing-Effekten machen.

GeForce RTX 2070 GeForce RTX 2080 GeForce RTX 2080 Ti GeForce GTX 1080 Ti GeForce GTX 1080
GPU Turing Turing Turing GP102 GP104
Shader-Rechenkerne 2304 2944 4352 3584 2560
GPU-/Turbo-Takt 1410 / 1710 MHz 1515 / 1800 MHz 1350 / 1635 MHz 1481 / 1582 MHz 1607 / 1733 MHz
Rechenleistung (SP) 7,9 TFlops 10,6 TFlops 14,2 TFlops 11,47 TFlops 8,23 TFlops
Speicher 8 GByte GDDR6 8 GByte GDDR6 11 GByte GDDR6 11 GByte GDDR5X 8 GByte GDDR5X
Speicher-Anbindung 256 Bit 256 Bit 352 Bit 352 Bit 256 Bit
Datentransferrate 448 GByte/s 448 GByte/s 616 GByte/s 484 GByte/s 320 GByte/s
TDP 175 Watt 225 Watt 260 Watt 250 Watt 180 Watt
Preis ab (Referenz) 640 Euro 850 Euro 1260 Euro ca. 700 Euro 460 Euro

(mfi)

Anzeige
Anzeige