Menü

Nvidia Shield bekommt Android 9, Joyn und neue Spiele

Mit dem Android-9-Update ändern sich einige Menüs der Streaming-Konsole Nvidia-Shield. Neu ist eine App für Joyn.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 41 Beiträge

(Bild: Nvidia)

Von

Nvidia verteilt ein neues Update für die Streaming-Konsole und Android-TV-Box Nvidia Shield. Teil des Updates ist die neue Android-Version 9, die Nutzern laut Nvidia unter anderem neue Einstellungsmenüs und einen verbesserten Setup beschert.

Im neuen Update für die Shield sind außerdem Verbesserungen für einige Anwendungen enthalten. Netflix kann jetzt zum Beispiel Dolby Digital Plus 5.1 Audio mit bis zu 640 kbit/s ausgeben, die Livestreaming-App Twitch bekommt eine frische Nutzeroberfläche.

Komplett neu ist die App für Joyn, mit der man das TV-Streaming-Angebot von ProSiebenSat1 nutzen kann. Der im Juni gestartete Dienst ist kostenlos nutzbar und finanziert sich über Werbung. Auf Joyn kann man insgesamt 55 TV-Sender live im Stream schauen, darunter die Inhalte von ProSiebenSat.1 und Discovery sowie die öffentlich-rechtlichen Kanäle.

Nvidia hat dem Gamestreaming-Dienst Geforce Now, der über die Shield genutzt werden kann, außerdem über 20 neue Spiele hinzugefügt. Daneben nimmt das Update für die Shield ein paar kleinere Änderungen vor, die Nvidia auf der Webseite auflistet. Beispielsweise soll der Dynamikbereich der Lautstärke für Headsets, die über USB oder Bluetooth angeschlossen wurden, verbessert worden sein. Außerdem können Nutzer nun die Stromzufuhr über die USB-Anschlüsse deaktivieren, wenn die Shield in den Ruhemodus wechselt.

Nvidias Shield kam ursprünglich 2015 in den Handel, auf der CES 2017 wurde dann eine neue Version mit 4K HDR und Google Assistant vorgestellt. Im Inneren der Neuauflage von 2017 arbeiten ein Tegra X1 und 3 Gigabyte Arbeitsspeicher. Beide Versionen der Shield haben nun schon mehrere Jahre auf dem Buckel, werden aber weiterhin regelmäßig mit Updates versorgt. (dahe)