Menü

Nvidia-Treiber GeForce 364.47 WHQL zerschießt Windows

Der Nvidia-Treiber 364.47 enthält einen schwerwiegenden Fehler, der dazu führen kann, dass Windows nicht mehr startet. Nvidia empfiehlt derweil den Beta-Treiber 364.51.

Nvidia-Treiber GeForce 364.47 WHQL zerlegt Betriebssysteme
Anzeige
Assassin's Creed: Syndicate - Special Edition (deutsch) (PC)
Assassin's Creed: Syndicate - Special Edition (deutsch) (PC) ab € 15,–

Der kürzlich veröffentlichte Nvidia-Grafikkartentreiber 364.47 WHQL enthält einen schwerwiegenden Fehler in der Installationsroutine, der dazu führen kann, dass das Windows-Betriebssystem nicht mehr startet. Das Problem tritt offenbar vorrangig mit Grafikkarten auf, an die mehrere Displays angeschlossen sind und betrifft auch mobile Notebook-Grafikeinheiten. Offenbar starten manche Systeme erst wieder nach einer kompletten Systemwiederherstellung.

Im GeForce-Forum und auf Reddit finden sich zahlreiche Betroffene. Ein Nvidia-Mitarbeiter erklärte im GeForce-Forum, dass man das Problem mittlerweile nachvollziehen konnte. Nvidia empfiehlt, den GeForce-Treiber 364.47 WHQL keinesfalls zu installieren. Vielmehr sollen Nutzer den Beta-Treiber 364.51 verwenden oder auf dessen WHQL-zertifizierte Version warten.

Der Treiber 364.51 enthält alle neuen Funktionen und Verbesserungen des 364.47, unterstützt also auch die kürzlich fertiggestellte 3D-Schnittstelle Vulkan und bringt Optimierungen für die Spiele Hitman, Need for Speed, Ashes of the Singularity, Rise of the Tomb Raider und Tom Clancy's The Division. Neue SLI-Profile gibt es für Hitman, The Technomancer und Zui Zhong Bing Qui. Rise of the Tomb Raider wird mit dem Treiber als 3D-Vision-tauglich klassifiziert.

Außerdem verhindert der Treiber, dass Assassin's Creed Syndicate unter Windows 10 abstürzt, wenn das Nvidia-Tool Shadowplay im Hintergrund läuft. Unter Winodws 7, 8 und Vista behebt der Treiber Bildfehler, die mit einer GK104-GPU in Call of Duty Black Ops II auftreten. Zudem verhindert er bei manchen DirectX-9-Spielen Bildstottern, das bei erzwungenem Antialiasing-Override auftritt. Auch mit dem Treiber bleiben aber weiterhin einige Probleme bestehen, etwa die Performance-Einbrüche von Street Fighter V im 4K-SLI-Modus oder plötzliche Bildhänger in Star Wars Knights of the Fallen Empire.

Der GeForce-Treiber 364.51 unterstützt Grafikkarten der Serien GeForce 400, 500, 600, 700 und 900 und steht auf der Nvidia-Webseite zum Download bereit. (mfi)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige