Menü

Nvidia-Treiber GeForce 416.81 WHQL macht GeForce RTX 2080 und Co sparsamer

Nvidia hat einen GeForce-Treiber veröffentlicht, mit dem RTX-2000-Grafikkarten im Multimonitor-Betrieb wesentlich weniger verheizen als bisher.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 39 Beiträge
Nvidia-Treiber GeForce 416.81 macht GeForce RTX 2080 und Co sparsamer

GeForce RTX 2080 Ti

(Bild: Nvidia)

Nvidia hat einen neuen Grafikkarten-Treiber veröffentlicht, der die Leistungsaufnahme von GeForce-RTX-2000-Karten im Multimonitor-Betrieb verringert. Dazu ist der Treiber für die am 15. November erscheinende Multiplayer- Schlachtensimulation Battlefield V optimiert. Er trägt die Bezeichnung GeForce 416.81 WHQL und steht auf der Nvidia-Website zum Download bereit.

Die verringerte Leistungsaufnahme konnten wir mit einer Messung der GeForce RTX 2070 Founders Edition (Kurztest) nachvollziehen. Mit älteren Treibern nimmt die GeForce RTX 2070 bei zwei angeschlossenen Displays (1 × Full HD, 1 × 4K) knapp 40 Watt auf, mit dem GeForce 416.81 WHQL sind es nur noch knapp 18 Watt.

Außerdem behebt der Treiber weitere Probleme: So sollen mit einer GeForce RTX 2080 Ti keine Bluescreen-Abstürze nach dem Beenden von Spielen mehr auftreten, wenn jeweils ein G-Sync- und ein Non-G-Sync-Display angeschlossen sind. Außerdem soll die besagte High-End-Grafikkarte nun auch im HEVC-Format kodierte Videos ruckelfrei wiedergeben.

Mit der GeForce GTX 970 und der GeForce GTX 1060 sollen diverse Sound-Probleme in Verbindung mit AV-Receivern gelöst worden sein. Auf der Titan X soll nun auch das Aufnehmen und Streamen via NVENC funktionieren. Generell soll es mit Nvidia-Grafikkarten beim Fenster-G-Sync-Modus nicht mehr passieren, dass das Bewegen des Mauszeigers die Bildrate beeinflusst.

Die Spiele Ark Survival und Shadow of the Tomb Raider laufen mit dem Treiber laut Nvidia zuverlässiger. Bei Witcher 3 Wild Hunt und Far Cry 5 soll kein Bildflackern mehr auftreten und Monster Hunter World auch bei ausgeschalteten Volume Rendering fehlerfrei laufen.

Der Treiber unterstützt Grafikkarten der Serien GeForce 600, GeForce 700, GeForce 900, GeForce 1000 und GeForce RTX 2000 sowie die Volta-Grafikkarte Nvidia Titan V. Er steht auf der Nvidia-Website für Windows 7, 8, 8.1 und Windows 10 zum Download bereit. (mfi)

Anzeige