Menü

Nvidia bringt GeForce GTX 560 ohne "Ti"

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 88 Beiträge

Im Unterschied zur GF114-GPU der GTX 560 Ti wird jene der GTX 560 wohl nur 336 Shader-Rechenkerne besitzen.

(Bild: c't)

Wie mehrere Quellen gegenüber heise online hinter vorgehaltener Hand bestätigten, will Nvidia in wenigen Wochen eine abgespeckte Variante der GeForce GTX 560 Ti herausbringen. Die neue Grafikkarte wird schlicht ohne das Kürzel "Ti" im Namen als GeForce GTX 560 laufen und wohl der direkte Nachfolger der seit Juli 2010 verfügbaren GeForce GTX 460 werden. Zu den technischen Daten gibt es noch keine genauen, bestätigten Informationen. Wahrscheinlich ist allerdings, dass sich die kommende GTX 560 hauptsächlich aufgrund ihrer Taktfrequenzen von ihrem GTX-460-Vorgänger (1024-MByte-Version) abhebt.

Die Zahl der Funktionseinheiten dürfte also bei 336 Shader-ALUs, 56 Textureinheiten und 32 Rasterendstufen bleiben, der Grafikchip allerdings schneller als 675 MHz laufen – beispielsweise mit mehr als 800 MHz. Dann wäre die kommende GeForce GTX 560 nicht viel mehr als eine beschleunigte GTX 460, deren Leistung in etwa auf dem Niveau der Radeon HD 6870 liegen könnte, die zurzeit für rund 170 Euro erhältlich ist.

Das Referenzdesign der GTX 560 wird wahrscheinlich dem der "Ti" stark ähneln.


Genau in dieser Performance-Klasse hat Nvidia bis auf die wegen ihrer hohen Leistungsaufnahme unattraktive GeForce GTX 470 nichts zu bieten, die überdies aufgrund des Fermi-Grafikchips der ersten Generation für Nvidia teuer zu produzieren ist. Entsprechend könnte sich der Preis der GeForce GTX 560 bei etwa 170 bis 180 Euro bewegen, die derzeitige Performance-Lücke stopfen und Nvidias GeForce-500-Portfolio ergänzen. Nvidia wird die Grafikkarte nach uns vorliegenden Informationen zwischen Mitte April und Anfang Mai vorstellen. (mfi)

Anzeige
Anzeige