Nvidia präsentiert Fermi-Grafikkarten am 27. März

Seine ersten, zu DirectX 11 kompatiblen GeForce-Grafikkarten (GeForce GTX 480 und GTX 470) stellt Nvidia im Rahmen einer Spielerveranstaltung am 27. März in den USA vor.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 206 Beiträge
Von
  • Martin Fischer

Am 27. März will Nvidia die Fermi-Grafikkarten offiziell vorstellen.

(Bild: c't)

Nvidia will die mehrfach verschobenen, zu DirectX 11 kompatiblen Grafikkarten mit GF100/Fermi-Grafikchips am 27. März offiziell vorstellen. Dies geht zum einen aus einer Facebook-Mitteilung als auch aus Gesprächen von heise online mit Nvidia-Boardpartnern hervor. Die Hüllen sollen im Rahmen der dreitägigen Spieleveranstaltung PaxEast im US-amerikanischen Boston fallen – um 1 Uhr nachts in Deutschland. Ebenfalls zu dieser Zeit dürften die ersten Testberichte von den GeForce-Karten ins Internet gelangen.

Am Rande der CES gab Nvidia in Las Vegas zwar bereits einige Details zur Architektur der GF100-Grafikchips bekannt. Jedoch verschwiegen die Kalifornier die finalen Taktfrequenzen, zeigten keine aussagekräftigen Vergleichsbenchmarks und machten keinerlei Angaben zur tatsächlichen Leistungsaufnahme. Als gesichert gilt, dass Nvidia zunächst zwei High-End-Modelle vorstellen wird. Die GeForce GTX 480 arbeitet mit 512 Shader-Rechenkernen und 64 Textureinheiten, eine GeForce GTX 470 rechnet mit 448 Rechenkernen etwas langsamer. (mfi)