Menü

Nvidia steigert seinen Gewinn

vorlesen Drucken Kommentare lesen 18 Beiträge

Jen-Hsun Huang, CEO des Grafikchipherstellers Nvidia, sieht sein Unternehmen die Ernte für einen erfolgreichen Transformationsprozess einfahren. Die Ergebnisse des Schlussquartals des vorigen Geschäftsjahrs zeigten, dass sich die Investitionen in mobiles- und Parallel-Computing gelohnt hätten und nun das Wachstum antrieben.

Nvidias Umsatz wuchs im Vorquartalsvergleich von 844 Millionen auf 886 Millionen US-Dollar, geht aus einer Mitteilung hervor. Vor einem Jahr hatte Nvidia noch 983 Millionen US-Dollar umgesetzt. Unterm Strich schrieb das Unternehmen 172 Millionen US-Dollar in schwarzen Zahlen gegenüber 131 Millionen vor einem Jahr und 85 Millionen US-Dollar im Vorquartal.

Im gesamten Geschäftsjahr setzte Nvidia 3,54 Milliarden US-Dollar um, knapp 220 Millionen mehr als im Jahr zuvor. Dem Nettoverlust vor einem Jahr von 68 Millionen US-Dollar steht nun ein Gewinn von 253 Millionen US-Dollar gegenüber. Für das laufende erste Quartal des neuen Geschäftsjahrs erwartet Nvidia eine Umsatzsteigerung gegenüber dem vierten Quartal um bis zu 8 Prozent – mehr als von Analysten prognostiziert.

Huang geht laut einem Interview mit CNet davon aus, dass das Design künftiger Notebooks dem jetzigen Macbook Air ähneln werde. Sie könnten so dünn wie das Apple-Produkt gebaut werden, da keine besondere Kühlung oder Zusatzakkus nötig seien. Nvidia ist im derzeit aktuellen Macbook Air mit dem Grafikprozessor GeForce 320M vertreten. (anw)