Menü

Nvidia veröffentlicht Pascal-Treiber für macOS

Der GPU-Hersteller unterstützt nun verschiedene Grafikkartenmodelle auch auf dem Mac. Ihr Einsatz ist allerdings etwas kompliziert.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge

Die starke (und teure) Titan Xp soll auch kompatibel sein.

(Bild: Nvidia)

Anzeige
Apple MacBook Pro 13.3" - Core i5-6267U, 8GB RAM, 256GB SSD, grau (MLH12D/​A) (Z0SF) [Late 2016]
Apple MacBook Pro 13.3" - Core i5-6267U, 8GB RAM, 256GB SSD, grau (MLH12D/​A) (Z0SF) [Late 2016] ab € 1798,–

Nvidia hat wie angekündigt macOS-Treiber für seine Pascal-basierten Grafikkarten veröffentlicht. Unterstützt werden GPUs der GeForce-10-Serie inklusive der neuen Titan Xp. Die Treiber, die sich hier direkt herunterladen lassen, sind noch als Beta gekennzeichnet, für den Produktivbetrieb also ungeeignet.

Zudem ist es eher schwer, solche Karten in einem Mac einzusetzen – Apple selbst verbaut schon seit längerem keine Nvidia-Technik in Macs mehr. Der aktuelle Mac Pro unterstützt keine austauschbaren Grafikkarten, ein neues, modulares System soll nicht mehr in diesem Jahr erscheinen. Entsprechend lassen sich die Nvidia-Pascal-Treiber nur auf drei Arten nutzen: Entweder mit einem alten "Käsereibe"-Mac Pro (den Apple bis Ende 2013 verkaufte) und entsprechender Grafikkarte, einem Hackintosh mit passender GPU oder über ein externes eGPU-Gehäuse mit Thunderbolt-3-Anschluss.

Letzteres scheint schon recht gut zu funktionieren, wie 9to5Mac berichtet: In einem Akitio-Thunder3-Gehäuse ließ sich eine GTX 1050 Ti an einem MacBook Pro mit 13-Zoll-Bildschirm betreiben. Dazu waren allerdings allerlei Ausflüge ins Terminal notwendig – zur Aktivierung des Thunderbolt-3-Chipsatz-Zugriffs unter macOS sowie zur Nutzung von eGPU-Technik überhaupt mittels Automate eGPU-Script.

Mit der auch für größere Karten geeigneten eGPU-Box Akitio Node soll die Nutzung etwas einfacher funktionieren, allerdings ist das Automate eGPU-Script auch hier notwendig. Mit der Node-Box lassen sich dank 400-Watt-Stromversorgung und mehr Platz im Gehäuse wohl auch Titan-Xp-Karten verwenden – wobei es hierzu bislang noch keine Berichte gibt. Die von Nvidia publizierten macOS-Treiber sind jedenfalls für die High-End-Karte geeignet. (bsc)