Menü

Nvidia GeForce GTX 1660: Full-HD-Gaming und HDR-Video ab 225 Euro

Spielen in Full HD zu akzeptablem Preis: Das soll Nvidias GeForce GTX 1660 ermöglichen. Einen technisch bedingten Flaschenhals hat die Karte jedoch.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 47 Beiträge
Nvidia stellt GeForce GTX 1660 vor: Full-HD-Gaming für 225 Euro

GeForce GTX 1660, Modell von EVGA

(Bild: EVGA)

Nvidia hat die GeForce GTX 1660 als Mittelklasse-Grafikkarte vorgestellt, die von zahlreichen Herstellern ab 225 Euro angeboten werden soll. Die GeForce GTX 1660 soll genügend Leistung zum Spielen in Full HD liefern und ist hinsichtlich ihres Funktionsniveaus auf dem aktuellen Stand: Sie ist kompatibel zu den 3D-Schnittstellen Direct3D 12, OpenGL 4.6 und Vulkan und beschleunigt die Kodierung und Dekodierung von Videos, etwa in den Formaten H.264 und H.265. Ihre Video-Engine unterstützt auch die Wiedergabe von HDR-Filmen, wie sie sich etwa über Amazon Prime und Netflix streamen lassen.

Die seit kurzem im Netz kursierenden Spezifikationsdaten der Karte wurden nun bestätigt. Die aus 6,6 Milliarden Transistoren bestehende Turing-GPU TU116 enthält insgesamt 1408 Shader-Rechenkerne, die sich auf 22 Streaming-Multiprozessoren aufteilen. Dazu kommen 88 Textureinheiten und 48 Rasterendstufen; letztere sind unter anderem für die Antialiasing-Performance wichtig. Die Shader-Rechenkerne laufen mit einer Basistaktfrequenz von 1530 MHz und dürfen sich im Turbo-Modus auf 1785 MHz hochtakten, sofern Leistungsaufnahme und Temperatur unter definierten Grenzwerten liegen. Raytracing-Recheneinheiten enthält die GeForce GTX 1660 nicht.

Herstellerkarten GeForce GTX 1660 (16 Bilder)

Der 6 GByte große GDDR5-Speicher ist über 192 Datenleitungen angebunden. Seine Transferrate liegt allerdings nur bei 192 GByte/s und stellt damit im Vergleich zur GeForce GTX 1660 Ti einen Performance-Flaschenhals dar. Das Ti-Modell erreicht durch GDDR6-Chips immerhin 288 GByte/s, was besonders bei höheren Auflösungen und zugeschalteter Multisampling-Kantenglättung spürbar ist.

Die Thermal Design Power der GeForce GTX 1660 liegt bei 120 Watt. Standardmäßig schreibt Nvidia einen 8-poligen PCIe-Stromanschluss vor, über den die Karte mit dem Netzteil verbunden wird. Damit wäre inklusive der 75 Watt aus dem Mainboard-Steckplatz eine Leistungsaufnahme von bis zu 225 Watt möglich (PCIe-spezifikationsgemäß). Hinsichtlich der Bildausgänge unterstützt die Karte die aktuellen Standards HDMI 2.0b sowie DisplayPort 1.4, über die sie 4K-Displays mit 60 Hz und mehr ansteuern kann.

Zahlreiche Grafikkarten-Hersteller haben die GeForce GTX 1660 im Angebot, etwa Asus, EVGA, Gainward, Gigabyte, Inno 3D, Palit und XLR8.

Grafikkarte GeForce GTX 1660 GeForce GTX 1660 Ti
GPU TU116 TU116
Transistoren 6,6 Mrd. 6,6 Mrd.
Shader-Rechenkerne 1408 1536
Rechengruppen 22 SM 24 SM
Textureinheiten 88 96
Texeldurchsatz 157 GTex/s 170 GTex/s
Rasterendstufen 48 48
GPU-/Turbo-Takt 1530 / 1785 MHz 1500 / 1770 MHz
Rechenleistung (SP) 5 TFlops 5,4 TFlops
Speicher 6 GByte GDDR5 6 GByte GDDR6
Speicher-Anbindung 192 Bit 192 Bit
Datentransferrate 192 GByte/s 288 GByte/s
Stromanschlüsse 1×8-pin 1×8-pin
Formfaktor Dual-Slot Dual-Slot
Display-Anschlüsse herstellerabhängig herstellerabhängig
Temperatur-Grenzwert 95 °C 95 °C
TDP 120 Watt 120 Watt
Preis ab 225 Euro 300 Euro

(mfi)