Nvidias GeForce3 kommt zuerst in Power Macs

Apple-Chef Steve Jobs verkündete stolz, dass Nvidias neuester Grafikchip zuerst in einem Macintosh eingesetzt werde.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 594 Beiträge
Von
  • Andreas Beier

Während seiner Eröffnungsrede zur MacWorld Expo Tokio verkündete Apple-Chef Steve Jobs stolz, dass Nvidias neuester Grafikchip GeForce3 zuerst in einem Macintosh eingesetzt werde. Grafikkarten mit dem GeForce3 sollen bereits Ende März oder Anfang April als Build-to-Order-Option im AppleStore erhältlich sein.

Der GeForce3, aus 57 Millionen Transistoren aufgebaut, soll mit 76 Gigaflops die schnellsten Grafikkarten der Welt ermöglichen. Ein Nvidia-Mitarbeiter führte die Karte unter Mac OS X mit OpenGL vor. John Carmack von id Software demonstierte zudem eine neue Game-Engine unter Mac OS X. Der neue Chip ermögliche erstmals die gleichzeitige Behandlung von Beleuchtung, Schatten, Texturen und Farbe für alle Elemente einer grafischen Darstellung, und das in Echtzeit. Entwickler müssten nun "keine Tricks" mehr anwenden, um realistische Darstellungen zu erreichen.

Als Aufpreis für Rechner, die mit der neuen Grafikkarte, ausgerüstet mit 64 MByte DDR-RAM, geliefert werden, sind wohl 350 US-Dollar gegenüber der Standardausrüstung mit einer GeForce2-MX-Karte zu bezahlen. Einzeln gekauft soll der Preis der Grafikkarte bei 600 US-Dollar liegen. (adb)