O'Reilly gibt Bücher zum Download frei

Rund 550 Bücher des IT-Verlages sollen in den nächsten Wochen Creative-Commons-Lizenzen bekommen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 197 Beiträge
Von
  • Janko Röttgers

Der US-amerikanische Buchverlag O'Reilly & Associates hat angekündigt, mehrere hundert Bücher unter die Lizenzbedingungen des Creative-Commons-Projekts zu stellen. Vorbehaltlich der Zustimmung der einzelnen Autoren sollen in den nächsten Wochen 157 bereits vergriffene Bücher unter der so genannten Attribution-Lizenz zum freien Download angeboten werden. Die Bücher dürfen dann frei kopiert werden, so lange die Urheber genannt bleiben.

Zusätzlich wird O'Reilly rund 400 noch im Handel erhältliche Bücher unter das so genannte Founders' Copyright stellen. Dieses orientiert sich an den Schutzfristen des ursprünglichen US-Urheberrechts von 1790. Damit verfallen jegliche Ansprüche der Autoren an den Büchern 14 bis maximal 28 Jahre nach ihrer Veröffentlichung. Im Gegensatz dazu sieht das heutige US-Urheberrecht vor, dass ein Werk bis zu 70 Jahre nach dem Tod des Autors geschützt ist.

Creative Commons startete vor rund einem Jahr als Plattform zur flexibleren Lizenzierung geistigen Eigentums. Zu den Gründern gehört unter anderem der Jura-Professor Lawrence Lessig, der in den vergangenen Monaten vergeblich versuchte, vor Gericht gegen die fortwährende Verlängerung der US-Copyright-Schutzfristen vorzugehen. Das Founders' Coypright ist deshalb auch als eine Form des politischen Protests gegen die derzeitigen Schutzfristen zu verstehen. Neben O'Reilly hat auch Lessig jetzt angekündigt, alle seine Bücher unter das Founders' Copyright zu stellen. (Janko Röttgers) / (jk)