Menü

OCP Summit: Windows-ARM-Server auch mit Cavium ThunderX2

Nach Qualcomm kündigt auch Cavium den Einsatz eines ARM-Server-SoCs in der Microsoft-Cloud an: Der ThunderX2 soll ebenfalls unter Windows Server laufen – aber nur bei Microsoft.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge
Cavium ThunderX2

Cavium ThunderX2 mit bis zu 54 ARMv8-A-Kernen

(Bild: Cavium)

Nachdem Qualcomm eine Kooperation mit Microsoft beim ARM-Server-SoC Centriq 2400 angekündigt hat, folgt nun Cavium: Auch der ThunderX2 mit bis zu 54 ARMv8-A-Kernen soll in "Project Olympus"-Maschinen in Microsoft-Rechenzentren für die Azure-Cloud laufen.

Damit sind jetzt vier Server-Varianten von Project Olympus bekannt: Mit dem kommenden Intel Xeon E5-2600V5 "Skylake-EP", mit AMD Naples, mit Qualcomm Centriq 2400 und mit Cavium ThunderX2. Genau wie Qualcomm betont Cavium, die ARM-Version von Windows Server habe Microsoft nur für "internal use" entwickelt.

Laut Cavium wurden die ThunderX2-Maschinen nach der künftig offengelegten OCP-Spezifikation in Kooperation mit Microsoft und einem Hardware-Auftragsfertiger entwickelt. Zu den bisherigen Anbietern von ThunderX-Maschinen gehört Gigabyte.

Das ThunderX2-Olympus-System soll die SBSA-Vorgaben von ARM erfüllen und gemäß Server Base Boot Requirements (SBBR) mit einer ACPI-kompatiblen UEFI-Firmware booten. (ciw)

Anzeige
Anzeige