Menü

OSX-Update sorgt für Lizenz-Chaos bei Musik-Programmen

Weil ein falsches Security-Update die Ethernet-Adapter einiger Rechner lahm legte, verweigerten am Wochenende auch einige Kopierschutzverfahren den Start von Musik-Programmen. Waves veröffentlichte einen Lösungsvorschlag.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 100 Beiträge
OSX-Update

(Bild: Waves)

Das am Wochenende von Apple heimlich veröffentlichte Security-Update für OS X 10.11 (El Capitan) legte nicht nur die Ethernet-Adapter Broadcom BCM5701 lahm, die in iMacs und Macbook Pros eingebaut sind, sondern blockierte auch den Start weiterer Programme, deren Kopierschutz die Rechner-Hardware prüft. Da der Broadcom-Chip plötzlich nicht mehr verfügbar war, folgerten die DRM-Systeme zahlreicher Musik-Programme, sie seien auf einen anderen Rechner kopiert worden und verweigerten ihren Dienst.

DAW-Programme wie Ableton Live forderten den Anwender zu einer erneuten Autorisierung auf. Diese konnte er – mangels Ethernet-Adapter – nur durchführen, wenn sein Rechner per WLAN mit dem Internet verbunden war oder aber ein anderer Rechner mit Internetverbindung für eine Offline-Autorisierung zur Verfügung stand.

Härter traf es Nutzer der weit verbreiteten Musik-Plug-ins von Waves, deren Lizenzen sich am Wochenende nicht aktivieren ließen. Der Support von Waves reagierte erst am heutigen Montag und verschickte Mails mit Lösungen zu dem Problem. Demnach sollen Waves-Nutzer folgendermaßen vorgehen, um ihre Lizenzen zu reaktivieren: Sie sollen zunächst alle Anwendungen beenden und folgenden Apple-Hotfix installieren. Im Anschluss sollen sie ihren Rechner neu starten, dann in das Verzeichnis "System HDD/Library/Application Support/Waves" gehen und dort den Ordner "Licenses" löschen. Anschließend können Anwender die Waves Central App starten und sich wie gewohnt einloggen.

Musikprogramme, deren Kopierschutz USB-Dongle wie den eLicenser oder iLok abfragen, waren von dem Ausfall nicht betroffen. (hag)

Anzeige
Anzeige