Menü

Obacht: Laden von Handys bitte nur auf harten Flächen

Akkus werden beim Laden warm, bisweilen auch richtig heiß. Die Wärme muss abgeführt werden. Daher ist es eine ganz schlechte Idee, Handys und andere Geräte auf einer weichen Unterlage wie einem Bett oder Teppich zu laden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 197 Beiträge

Feuergefahr!

(Bild: NYPD)

Von

"Geben Sie ihr Mobiltelefon nicht unter das Kissen wenn sie schlafen oder ihr Gerät laden." Diesen weisen Rat gibt das 33. Revier der New Yorker Polizeibehörde (NYPD). Denn diese Art der Aufbewahrung elektronischer Geräte führt immer wieder zu Feuer. Dass dieser Rat notwendig ist, belegen vier getwitterte Beispielfotos. Nicht nur einmal hat ein auf einem Bett, einem Teppich oder gar unter einem Kissen abgelegtes elektronisches Gerät einen Brand ausgelöst.

Explodierte Akkus (5 Bilder)

Beispiel 1

Dieses Handy lag unter dem Kissen. (Bild: NYPD)

Mehr Infos

mehr anzeigen

Ursache ist Hitzeentwicklung, die auf weichen Flächen in der Regel viel schlechter abgeführt wird, als auf harten Flächen. Unter einer Decke oder einem Kissen ist die Luftzirkulation überhaupt sehr eingeschränkt, so dass die Gefahr einer Akku-Explosion noch viel höher ist.

Hitze entsteht regelmäßig beim Laden des Akkus, aber auch bei intensiver Rechenarbeit des Geräts. Unter Umständen rechnet es auch dann emsig, wenn es gar nicht benutzt wird, etwa weil eine Software ein Backup oder Update durchführt, oder weil einfach ein Prozess abgestürzt ist.

Lesen Sie dazu auch:

(ds)