Menü

OctConf 2015: "Don't Call it Pytave!"

Die fünfte OctConf findet vom 21. bis 23. September in Darmstadt statt. Neben Vorträgen und Diskussionsrunden werden "Code Sprints" und Tutorials für Einsteiger und Experten der freien Berechnungs- und Simulations-Software Octave angeboten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

Die OctConf findet 2015 zum ersten Mal in Deutschland statt.

(Bild: octave.org)

Von

Die seit 2012 jährlich stattfindende OctConf gastiert in diesem Jahr zum ersten Mal in Deutschland. Veranstaltungsort ist die Graduate School of Excellence Computational Engineering der Technischen Universität Darmstadt. Vom 21. bis 23. September diskutieren und informieren internationale Octave-"Core"-Entwickler über die Berechnungs- und Simulations-Software. Aber auch Paketentwickler, die freie Erweiterungen ähnlich den Matlab-Toolboxen anbieten, nehmen an der Veranstaltung teil.

Im Mittelpunkt der OctConf stehen Vorträge, unter anderem von John W. Eaton. Der Gründer von Octave informiert über den aktuellen Stand des Projekts. Entwickler Mike Miller referiert in seinem Vortrag "Octave and Python: Don't Call it Pytave!" über die Annährungen an die Programmiersprache Python. Weitere Schwerpunkte zu Intervall-Arithmetik und Matlab-Kompatibilität sind geplant. Studenten und wissenschaftliche Mitarbeiter sprechen auf der OctConf über den Einsatz freier Software in der Lehre. Der Einsatz von Octave in der universitären Forschung und die Finanzierung von Open-Source-Projekten sind darüber hinaus Gegenstand von Diskussionsrunden.

Praktische Angebote für Experten und Einsteiger sind ein fester Bestandteil der OctConf in Darmstadt. Dazu zählen beispielsweise "Code Sprints", in denen Teilnehmer gezielt gemeinsam Bugs fixen und Tutorials, in denen Entwickler Tipps geben, wie man performanten Code in Octave/Matlab schreibt. Darüber hinaus können Interessierte online an der Konferenz selbst oder an einzelnen Kursen zu Octave teilnehmen, die unter anderem auch auf Spanisch angeboten werden.

Bei der quelloffenen Software Octave handelt es sich um eine freie Software zur numerischen Lösung mathematischer Probleme mit eigener Programmiersprache. Die Syntax von Octave ist an die des bekannten proprietären Mathematikprogramms Matlab angelehnt. Am 29. Mai 2015 wurde die aktuelle Version Octave 4.0.0 veröffentlicht. (mre)