Oekonux konferiert über Kreativität im digitalen Zeitalter

Das Projekt Oekonux sucht für seine Konferenz im kommenden Jahr Referenten, Diskussionsleiter oder Anbieter von Workshops.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 36 Beiträge
Von
  • Andreas Wilkens

Vom 20. bis 23. Mai 2004 findet in Wien die dritte Oekonux-Konferenz statt. Sie steht unter dem Motto "Reichtum durch Copyleft -- Kreativität im digitalen Zeitalter". Hierfür sucht das Projekt Oekonux Interessierte, die einen Vortrag halten, einen Workshop anbieten oder eine Diskussionsrunde moderieren wollen. Sie können bis zum 1. März 2004 per E-Mail eine kurze Skizze einreichen. Bis zum 31. März wird über die ausgewählten Beiträge entschieden, teilt das Projekt mit.

Auf der Konferenz sollen Fragen behandelt werden wie "Was bewirken die Produktionsmethoden Freier Software in der Wissenschaft, in der Kunst, in der Bildung, in der Produktion?" oder "Kommt der Reichtum der Informationsgesellschaft aus Patenten und 'Creative Industries'?". Es sind aber auch Beiträge zu den Themen Freie Software, Technologieentwicklung oder auch Alternativ- und Anti-Ökonomie gefragt.

In den Projekten Oekonux und OpenTheory "untersuchen unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Meinungen und unterschiedlichen Herangehensweisen die ökonomischen und politischen Formen Freier Software", heißt es in der Selbstdarstellung. "Eine wichtige Frage ist, ob die Prinzipien der Entwicklung Freier Software eine neue Ökonomie begründen können, die nicht mehr auf dem Dogma der wirtschaftlichen Knappheit beruht."

Siehe dazu auch (anw)