Menü

Office-Anwendungen für IBMs WebSphere-Portal

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 45 Beiträge

Nach einem Bericht des US-Magazins Computer Reseller News plant IBM noch in diesem Jahr, eigene Office-Anwendungen als Bestandteil des WebSphere-Portals anzubieten. Sie sollen auf Java 2 Enterprise Edition (J2EE) aufbauen. IBM hat diese Pläne noch nicht offiziell angekündigt; Unternehmenskreise bestätigen jedoch die Existenz dieses Projektes. Über IBMs alphaWorks-Seite für Software, die sich noch in frühen Entwicklungsstadien befindet, sind seit Anfang März bereits die Simple Browser Productivity Components verfügbar. Sie enthalten eine Textverarbeitung, die zumindest die Basis-Funktionen bereitstellt, sowie Spreadsheet- und Präsentations-Komponenten.

Es wäre IBMs dritter Versuch nach der glücklosen Java-Lösung eSuite und den ActiveX-basierten Lotus Components, eigenständige Office-Bausteine auf einem Server zu etablieren. Die eSuite war für den Einsatz auf IBMs Network Stations konzipiert, die sich am Markt nicht etablieren konnten, weil zeitgleich die Preise für Windows-PCs stark sanken.

IBM hat mit der Lotus SmartSuite weiterhin eine Office-Alternative im Programm, die jedoch auf der eigenen Webseite nur noch sehr versteckt beworben wird. (Volker Weber) / (jk)

Anzeige
Anzeige