Menü

Office-Paket LibreOffice 5.0: viele Detailverbesserungen und 64-Bit-Version für Windows

Die neue Version des plattformübergreifen Open-Source-Office-Pakets bringt viele kleine Neuerungen und steht für Windows erstmals auch als 64-Bit-Version bereit.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 220 Beiträge
Von

Die Document Foundation hat LibreOffice 5.0 für Windows, Linux und OS X freigegeben, für Windows erstmals auch in einer 64-Bit-Version. Gegenüber der Vorgängerversion der Bürosuite aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationssoftware, Zeichenprogramm und Datenbank haben die Entwickler zahlreiche Fehler korrigiert und viele Details verbessert.

An den Programmoberflächen von Writer, Calc, Impress, Draw und Base hat das LibreOffice Bewährtes beibehalten: Sie sind mit denen der Vorgängerversion identisch, sehen aber nach Aktivieren des neuen Icon-Sets Breeze mit seinen flachen und weniger bunten Symbolen weitaus moderner aus. Zahlreiche Dialoge wurden überarbeitet, sodass sie weniger Platz auf dem Bildschirm belegen.

Neue Import-Filter lesen Pages- und Numbers-Dateien vom Mac. Den schon seit LibreOffice 4.2 vorhandenen Keynote-Filter und auch die für Microsofts aktuelle Dateiformate haben die Entwickler verbessert.

Zu den Neuerungen gehört eine erweiterte Autokorrektur, die zusätzliche Kürzel für Emojis unterstützt: Tippt man beispielsweise :Giftstoffe: ein, ersetzt LibreOffice den Text durch ein Totenkopfsymbol. Die überarbeitete Seitenleiste erleichtert die Auswahl von Formatvorlagen, indem sie diese jetzt als Vorschau anzeigt. In Textdokumenten, Tabellen und Präsentationen lassen sich Bilder nun direkt zuschneiden.

In Calc-Tabellen kann man nun Bezüge auf komplette Spalten oder Zeilen einfacher als zuvor durch A:A und 1:1 herstellen. In der Datei werden weiterhin die alten Bezüge wie A1:A1048576 und A1:AMJ1 gespeichert, sodass die Tabellen zu früheren Calc-Version kompatibel bleiben.

Eine ausführliche Liste der Neuerungen in LibreOffice 5.0 findet sich in den Release Notes.

LibreOffice 5.0 steht zum Download bereit für Windows, Linux und OS X. Für den Einsatz in Firmen empfiehlt das Team, vorerst noch LibreOffice 4.4.5 einzusetzen und frühestens nach dem ersten Update auf Version 5.x umzusteigen. Dieses soll in etwa zwei Monaten erscheinen. (db)