Menü

Ohne Online: ZDF manipuliert Promi-Rangliste für Kerner-Show

Eigentlich sollten Internetnutzer und Hörzu-Leser mitabstimmen können für die ZDF-Show "Deutschlands Beste". Sie wurden aber ignoriert – und schlimmer noch: Auch die von Forsa ermittelte Rangliste hat das ZDF manipuliert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 393 Beiträge
Von

Das ZDF hat am Freitag schwere Manipulationen der für die Unterhaltungssendung "Deutschlands Beste" zusammengestellten Ranglisten deutscher Prominenter einräumen müssen. Die vom Forsa-Institut ermittelten Listen, die die Beliebtheit von Politikern, Sportlern, Künstlern und anderen Promis wiedergeben sollten, sind von der Redaktion der Sendung zugunsten der Studiogäste manipuliert worden. So wurden unter anderem die Platzierungen von Franz Beckenbauer und Hannelore Kraft verbessert – im Falle der "Lichtgestalt des deutschen Fußballs" sogar deutlich von Platz 31 auf Platz 9.

Da hat Moderator Johannes B. Kerner noch gut lachen: Über seiner Show liegt nun der Schatten der Manipulation.

(Bild: ZDF)

Das ZDF hatte die Show mit Moderator Johannes B. Kerner am Mittwoch und Donnerstag der vergangenen Woche ausgestrahlt. Die Ranglisten mit je 50 prominenten Frauen und Männern sollten eigentlich die Ergebnisse der Forsa-Erhebung, einer Umfrage unter Lesern der Programmzeitschrift Hörzu und eines Online-Votings widerspiegeln. "Ihre Liste, es ist eigentlich ein perfektes Stimmungsbild", sagte Kerner in der Sendung. Eigentlich.

Medienblogger Stefan Niggemeier hatte bereits am Montag auf Unstimmigkeiten hingewiesen: Das ZDF hat daraufhin eingeräumt, dass die Ergebnisse der Hörzu-Leserumfrage und des Online-Votings gar nicht in die Ranglisten der zwei Shows eingeflossen waren. Wegen "methodischer Probleme" bei der Zusammenführung der Ergebnisse habe sich die Redaktion entschieden, nur die Forsa-Umfrage als Grundlage der Ranglisten zu nehmen. Der Funke-Verlag, der die Hörzu herausgibt, bezeichnete das als "höchst befremdlich" und will rechtliche Schritte prüfen.

Die prüft jetzt auch ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler – gegen die eigenen Leute. Denn "es ist alles noch viel schlimmer", wie Niggemeier am Freitag schreibt. Die Redaktion der Kerner-Show hat ein paar Promis auf die vorderen Plätze geschoben, um sie in die Sendung zu bekommen. "Dies geschah ohne Wissen der eingeladenen Gäste", betonte Himmler. Zum Beispiel Claus Kleber.

Der ZDF-Anchor geht nicht unbeschadet aus der Sendung hervor: Kleber hatten die ZDF-Redakteure um 11 Plätze auf Platz 27 nach vorne geschoben, dafür musste RTL-Nachrichtenchef Peter Klöppel seinen Platz 28 räumen und rückte nach hinten. Kleber ist stinksauer auf seine Kollegen: "Hier fliegen gerade die Fetzen", twitterte der Moderator des heute-Journals. "ZDF-Ranking-Show Deutschlands Beste hat manipuliert. Mogelte mich weit vor Klöppel. Idioten! Sorry, Peter!" Und wenig später: "Täter: I hate you!"

In der Pressemitteilung des ZDF, mit der auch die kompletten Listen zum Vergleich veröffentlicht wurden, werden die manipulierten Ranglisten noch als "fehlerhaft" verniedlicht. Doch soll es Konsequenzen geben. "Das ist nicht zu rechtfertigen und schadet der Glaubwürdigkeit des ZDF", erklärte Himmler. "Daher werden auch arbeitsrechtliche Konsequenzen geprüft." (vbr)