Menü

Oliver Stone plant Film über Edward Snowden

Stone und Moritz Borman haben die Rechte am Buch des Guardian-Journalisten Luke Harding erworben. Noch in diesem Jahr sollen die Dreharbeiten beginnen.

Luke Hardings Buch "The Snowden Files" wird verfilmt.

(Bild: Guardian Books)

Der US-Filmregisseur Oliver Stone und der deutsche Produzent Moritz Borman bereiten einen Film über Edward Snowden vor. Das Duo hat die Filmrechte am Buch "The Snowden Files, The Inside Story of the World's Most Wanted Man" des Guardian-Journalisten Luke Harding erworben. Dies geht aus einer Mitteilung des Guardian hervor. Zusammen mit weiterem Material der Zeitung soll das als Ausgangsbasis für ein Filmskript dienen, an dem Stone derzeit schreibt. Er soll in der Folge auch die Regie führen.

Borman bereitet eine europäische Koproduktion mit "großem Budget" vor. Die Dreharbeiten sollen noch vor Jahresende anlaufen. Harding und andere Guardian-Mitarbeiter wurden als Berater angeheuert. "Es ist eine der besten Geschichten unserer Zeit", wird Stone vom Guardian zitiert, "Eine große Herausforderung." Auch bei der Zeitung freut man sich wie ein Schneekönig. Der Titel des Films ist noch nicht bekannt.

Stone hat bisher drei Academy Awards (Oscars) gewonnen. Zwei davon waren ebenfalls für biographische Filme: "Midnight Express" für das beste Drehbuch 1978 sowie "Born on the Fourth of July" (Geboren am 4. Juli) für die beste Regie 1989. Mit dem Vietnamkrieg-Drama "Platoon" (Oscar für die beste Regie 1986), "JFK" (Golden Globe für die beste Regie 1991) und "Nixon" hat er schon andere politisch heikle Themen auf die Leinwand gebracht. Borman stammt aus Deutschland und lebt schon seit Jahrzehnten in den Vereinigten Staaten. Zu seinen Produktionen gehören unter anderem die Teile 3 und 4 der Terminator-Reihe.

Für Harding ist es das zweite Buch, das zu einem Film beiträgt. Der im Herbst in die deutschen Kinos gekommene Film "The Fifth Estate" (Inside Wikileaks – die fünfte Gewalt) basierte überweigend auf Daniel Domscheit-Bergs Buch "Inside Wikileaks", zum Teil aber auch auf "WikiLeaks: Inside Julian Assange's War on Secrecy" (WikiLeaks: Julian Assanges Krieg gegen Geheimhaltung). (ds)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige