Menü

OnePlus entwickelt eigenen Smart-TV

OnePlus will neben Smartphones und Zubehör nun auch einen eigenen Fernseher entwickeln. Die Leitung des neuen Geschäftsbereichs übernimmt CEO Pete Lau.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge
OnePlus entwickelt eigenen Smart-TV

(Bild: pixabay.com)

Der chinesische Hersteller Oneplus will bei Unterhaltungselektronik einsteigen und entwickelt einen Fernseher. Aktuell seien TV Geräte zwar smart, aber trotz der technischen Entwicklung “konventionell und umständlich” geblieben, erklärte Oneplus-CEO Pete Lau am Montag. Das Unternehmen hat nun für die TV-Produktion einen neuen Geschäftsbereich gegründet, dem Lau ebenfalls vorstehen wird.

Als Ziele für den eigenen Smart-TV hat sich OnePlus unter anderem eine “nahtlose User-Experience”, ein minimalistisches und zeitloses Design und eine Mischung aus “hochqualitativer Hardware und neuester Technologie” gesetzt. Beim Ausbau der neuen Fernsehsparte will OnePlus außerdem auf Feedback und Anregungen aus der Community hören. Wann die neue Unternehmung erste vorzeigbare Ergebnisse haben wird, ist derzeit allerdings noch unklar.

Mutterkonzern BBK

OnePlus wurde Ende 2013 in China gegründet. Das Unternehmen ist Teil des chinesischen Konzerns BBK, dem neben OnePlus auch Marken wie Oppo und Vivo gehören. Der Konzern verfügt damit über jahrelange Erfahrung im Bereich der Unterhaltungselektronik. Oppo hat hierzulande vor allem mit seinen Bluray-Playern auf sich aufmerksam gemacht, die inzwischen nicht mehr weiterentwickelt werden. Als Smartphone-Hersteller gehört Oppo zu den fünf Größten der Welt.

OnePlus beschäftigt fast 780 Mitarbeiter und macht 2017 einen Jahresumsatz von 1,1 Milliarden US-Dollar. In die Negativschlagzeilen geriet das Unternehmen im Oktober 2017, als bekannt wurde, dass das OnePlus-Betriebssystem OxygenOS über die Smartphones des Herstellers detaillierte und nicht anonymisierte Nutzerdaten sammelt und an chinesische Server schickt. Auch der Diebstahl von Kreditkartendaten von rund 40.000 Kunden des OnePlus-Online-Shops Anfang 2018 sorgte für Aufsehen.

Auch Konkurrent Xiaomi hat sich bereits im TV-Segment versucht. In China hat der Hersteller eine Reihe von TV-Geräten im Angebot. Das zuletzt auf der CES 2017 vorgestellte Mi TV 4 ist hierzulande allerdings nicht erhältlich. Xiaomi hat darüber eine sehr diverse Produkpalette, die neben Smartphones und Fernsehern auch Notebooks, Router, Wearables und Haushaltsroboter umfasst. (vbr)

Anzeige
Anzeige