Menü

Online-Angebot des ZDF besteht 3-Stufen-Test

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 43 Beiträge
Von

Das Internet-Angebot des ZDF hat den gesetzlich vorgeschriebenen 3-Stufen-Test bestanden. Das teilte der öffentlich-rechtliche Sender laut dpa mit. Die für die Rechtsaufsicht zuständige Staatskanzlei des Landes Schleswig-Holstein habe grünes Licht gegeben. "Mit dieser Entscheidung ist der fristgerecht abgeschlossene 3-Stufen-Test für die Online-Angebote des ZDF sowie für 3sat und Phoenix erfolgreich geprüft worden", erklärte der Vorsitzende des ZDF-Fernsehrates Ruprecht Polenz.

Die öffentlich-rechtlichen Anstalten müssen laut dem 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag ihre Netzangebote bis Ende August dem Dreistufentest unterziehen, der unter anderem die Auswirkungen auf die private Konkurrenz, die Finanzierbarkeit und die publizistische Relevanz prüft. Das letzte Wort hat in allen Fällen noch die Rechtsaufsicht der jeweiligen Bundesländer. "Die nunmehr rechtsgültigen Telemedienkonzepte hatten einen erheblichen Abbau der früheren Angebote zur Folge", erklärte ZDF-Intendant Markus Schächter. Nun bestehe jedoch mit den verbliebenen Angeboten Planungssicherheit.

Ende Juli hatten bereits die ARD-Gremien den 37 Online-Angeboten ihres Hauses grünes Licht gegeben. Dies rief prompt den Protest des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger hervor. Die teilweise durch den Staatsvertrag notwendig gewordenen Löschungen bereits publizierter Inhalte bei den öffentlich-rechtlichen Sendern stieß aber auch auf Kritik; in einem "absurden System" des "Depublizierens" würden "Beiträge produziert, dann ins Netz gestellt, dann wieder gelöscht", kritisierte etwa der Medienjournalist Stefan Niggemeier. (vza)