zurück zum Artikel

Online-Banking wächst nur langsam

Rund 24 Millionen Menschen in Deutschland erledigen ihre Bankgeschäfte per Internet. Das seien zwei Millionen mehr als 2007, teilte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM [1]) am Sonntag in Berlin mit. Damit nutzten 38 Prozent aller Bundesbürger im Alter von 16 bis 74 Jahren Online-Banking. Vor fünf Jahren lag der Anteil noch bei 21 Prozent, insgesamt waren es 13 Millionen Menschen.

Im europäischen Vergleich liegt die Bundesrepublik mit ihrem Online-Banking-Anteil auf dem neunten Platz – 9 Prozentpunkte über dem europäischen Schnitt von 29 Prozent. Spitzenreiter sind weiterhin die Finnen mit einem Online-Banking-Anteil von 72 Prozent. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Niederlande (69 Prozent) und Schweden (65 Prozent).

Online-Banking sei eine der großen Erfolgsgeschichten des Internets, sagte BITKOM-Präsident August-Wilhelm Scheer [2]. Allerdings seien die Bankgeschäfte im Internet nach Verbandsangaben weiterin bei Männern (43 Prozent) beliebter als bei Frauen (34 Prozent). Bei den 25- bis 54-Jährigen habe sogar jeder zweite Mann (52 Prozent) ein Onlinekonto, aber nur 38 Prozent der Frauen. (dpa) / (it [3])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-199303

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.bitkom.de/
[2] http://www.bitkom.de/de/presse/24622_27964.aspx
[3] mailto:it@ct.de