Menü

Online-Druckereien sehen sich durch Software-Verfahrenspatente bedroht

4000 Online-Druckereien haben sich Mitte Dezember 2007 zur "Interessensgemeinschaft freier Wettbewerb Web-to-Print" (IG Web-to-print) vor allem deshalb zusammengefunden, da sie sich von Software-Verfahrenspatenten bedroht sehen. Immer mehr allgemeingültige Verfahren innerhalb der Druckindustrie seien mit Patenten belegt, die von den Inhabern als Marktsperre oder teures Lizenzmodell genutzt würden, "ohne einen "schöpferischen" Anteil an der Technologie oder deren Entwicklung zu besitzen", heißt es in einer Mitteilung (PDF-Datei). "Wir stellen fest, dass vor allem Patentinhaber aus den USA kompromisslos gegen Web-to-Print-Anbieter in Deutschland vorgehen. Dieses Verhalten können und wollen wir so nicht akzeptieren", sagt der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Bernd Zipper. Die IG Web-to-Print will auf die Problematik aufmerksam machen und notfalls gegen Softwarepatente vorgehen. (anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige