heise-Angebot

Online-Konferenz: Slack, Teams, Zoom & Co. – effiziente Kollaboration in Unternehmen

Wer am 14. April bei der Online-Konferenz über Kollaborationswerkzeuge wie Slack, Teams & Co. dabei sein möchte, kann jetzt noch kräftig sparen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge

(Bild: ra2 studio/stock.adobe.com)

Stand:
Von
  • Volker Zota

Am 14. April findet die heise-Konferenz zur richtigen Auswahl und nachhaltigen Einführung von Kollaborationsoftware in Unternehmen statt. Der Veranstaltung können Teilnehmer ganz bequem vom eigenen Schreibtisch aus folgen – denn "Slack, Teams, Zoom & Co. – effiziente Kollaboration für verteilte Teams" ist eine Online-Konferenz, die per Livestream übertragen wird.

Auf Interaktionsmöglichkeiten müssen Sie trotzdem nicht verzichten: Fragen können Sie während den Vorträgen per Chat stellen, die Referenten stehen auch nach dem Vortrag für Fragen zur Verfügung.

Slack, Microsoft Teams, Zoom oder doch eine selbstgehostete Alternative für Videochat und Kollaboration? Vor dieser Frage stehen momentan viele Unternehmen. Durch den Coronavirus sind sie gezwungen, in rekordverdächtiger Zeit das Arbeitsleben ihrer Mitarbeiter zu digitalisieren. Bei der Online-Konferenz geben unabhängige Experten Antworten zur Tool-Auswahl und den nötigen Voraussetzungen in Unternehmen.

Jo Bager aus der c't-Redaktion und Volker Zota von heise online geben einen Überblick über die wichtigsten Werkzeuge und verschaffen einen Einblick, wie Heise Medien damit umgeht. Danach stellt Teams-Adoption-Experte Alexander Eggers Microsoft Teams im Detail vor und gibt Best-Practice-Tipps.

Software-Ingenieur Tim Seidler erläutert, wie sich Slack in seinem agilen Arbeitsalltag für die interne und Kundenkommunikation bewährt. In seinem Vortrag zeigt er unter anderem, wie sich die Apps von Office 365 in Slack integrieren lassen.

Am Beispiel der Open-Source-Alternative Rocket.Chat erklärt c't-Redakteur Jan Mahn, wie sich auch ohne externe Server ein Teamchat aufsetzen und in die Unternehmensinfrastruktur integrieren lässt.

Doch es reicht nicht, den Mitarbeitern die Tools vorzusetzen, um erfolgreich aus dem Homeoffice weiterzuarbeiten. Die virtuelle Zusammenarbeit hat weitreichende Konsequenzen für Organisationen, Teams und Mitarbeitende. Bisherige Gewohnheiten und Routinen greifen nicht mehr und müssen angepasst werden. Wie man diese Situation meistert und die Software nachhaltig erfolgreich einführt, skizziert der renommierte System-Coach Klaus Danzeglocke.

Bei all dem darf der Datenschutz nicht auf der Strecke bleiben. Joerg Heidrich, Datenschutzbeauftragter bei Heise Medien, zeigt ohne juristische Fachsimpelei auf, welche Regeln hier einzuhalten sind und wie man trotz der strengen Vorgaben der DSGVO die wichtigsten Tools rechtssicher nutzen kann.

Die Konferenz am 14. April teilt sich in sechs Vorträge auf und läuft von 10 Uhr bis circa 18 Uhr. Die ersten 100 Teilnehmer können Sie das Ticket für die Online-Konferenz zum Preis von 129 Euro sichern, alle weiteren Tickets kosten 169 Euro.

Neben dem Livestream können Teilnehmer die Konferenz auch im Nachgang anschauen. Hier erhalten sie Zugang zu den Konferenzmaterialien. (vza)