Menü

Online-Portal präsentiert Uraufführungen zeitgenössischer Musik

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge
Von

Auf dem Online-Portal "Petrushka Project" des Musikverlages Schott in Mainz wird vom 15. Juli an zeitgenössische Klaviermusik von mehr als 70 internationalen Komponisten präsentiert. Auf der Projekt-Website seien dann die Videos aller Uraufführungen zu sehen, wie Schott gemeinsam mit der Mainzer Strecker-Stiftung mitteilte. Das Motto lautet "Dances of Our Time" (Tänze unserer Zeit). Einen Tag zuvor wollen die Pianisten Oliver Triendl und Vestard Shimkus 20 dieser Stücke von Komponisten wie Peter Eötvös, Aribert Reimann und Jörg Widmann in Mainz zum ersten Mal aufführen.

Ziel des Projektes sei, die Schöpfung zeitgenössischer Musik zu fördern und neue Wege der digitalen Verbreitung zu erproben, hieß es. An der Premiere von "Petrushka Project" hätten sich Komponisten aus 26 Ländern beteiligt. "So entstand eine außergewöhnliche Momentaufnahme der Klaviermusik unserer Zeit", teilte Schott mit. Mehr als 50 Stücke wurden bereits im Juni 2012 bei Konzerten in London, Peking und New York vorgestellt. Schott Music ist nach eigenen Angaben einer der ältesten Musikverlage mit 250 Mitarbeitern. (anw)