Menü

Online-Videodienst Netflix startet in Deutschland

Nun hat Netflix die Katze aus dem Sack gelassen: Der US-amerikanische Video-on-Demand-Pionier hat offiziell bestätigt, bis Ende des Jahres auch in Deutschland zu starten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 301 Beiträge

Mehr Infos

Zum Netflix-Deutschlandstart siehe auch den Kommentar von Nico Jurran:

Nun ist es offiziell: Der US-amerikanische Video-on-Demand-Dienst Netflix startet in Deutschland, Österreich, Frankreich, Belgien, Luxemburg und in der Schweiz. Das gab Netflix nunmehr offiziell bekannt. Geplant sei dies "bis zu Ende des Jahres", konkretere Daten gab es bislang jedoch nicht. Auch bei Angaben zum Preis hält sich der Dienst aktuell noch zurück.

Netflix hat in den USA für viele Zuschauer das Fernsehen abgelöst. Filme und Serien lassen sich jederzeit anschauen und das ohne Werbespots. Nun kommt die Online-Videothek auch nach Deutschland.

In Deutschland, Österreich, der Schweiz ansässige User, die Interesse an einer Netflix-Mitgliedschaft haben, können sich schon jetzt auf www.netflix.com registrieren. Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald Netflix auch in ihrem Land verfügbar ist.

Netflix bietet Filme und Serie nach einem Flatrate-Modell an, gewährt also gegen eine Monatsgebühr vollen Zugriff auf sein Videoangebot. Bekannt wurde Netflix unter anderem dadurch, dass er als erster Online-Videodienst mit der Produktion eigener Serien begann; mit House of Cards konnte Netflix einige Erfolge einheimsen und Preise gewinnen. Netflix liegt zudem mit einigen US-Providern im Clinch über die Netzneutralität, da der Traffic des Videodiensts in einigen Netzen immer wieder ausgebremst zu werden scheint..

"It's official! We'll launch in Germany ..." – dieser Tweet lässt die Herzen vieler Videofans höher schlagen. Bald wird sich zeigen, ob Netflix die hohen Erwartungen erfüllen kann.

Bereits Mitte April hatte das Online-Magazin Curved berichtet, "von mehreren mit dem Prozess vertrauten Personen" erfahren zu haben, dass der hiesige Ableger im September startet – einschließlich einer "großangelegten Werbekampagne in deutschen Großstädten" parallel zum Marktstart.

Netflix begann bereits 2011 mit der Expansion außerhalb Nordamerikas und ist mittlerweile in Europa schon in Großbritannien, Irland sowie Finnland, Dänemark, Schweden und Norwegen mit eigenen Ablegern vertreten. Der Dienst ist nach eigenen Angaben mit über 48 Millionen Mitgliedern in mehr als 40 Ländern, die jeden Monat Filme und Serien mit einer Länge von insgesamt einer Milliarde Stunden anschauen, der führende Video-on-Demand-Anbieter weltweit.

In den USA und Großbritannien streamt der Dienst zudem bereits Videos in ultrahoher Auflösung mit 3840 × 2160 Pixeln (auch "4K" genannt) zu seinen Kunden. Als Empfangsgerät kommt dabei unter anderem ein Medienplayer von Sony zum Einsatz, den der japanische Elektronikkonzern jüngst auch für den deutschen Markt ankündigte. Eine offizielle Erklärung seitens Netflix, ob und wann der Dienst auch deutschen Kunden ein Streaming von 4K-Inhalten anbieten wird, steht allerdings bislang noch aus. (nij) (jk)

Anzeige
Anzeige