Opel kündigt Opel Ampera-e mit 400 km Reichweite an

Im kommenden Jahr will Opel ein Elektroauto auf die Straße bringen, dessen Reichweite doppelt so weit sein soll wie die aller Konkurrenten im gleichen Segment.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 878 Beiträge

(Bild: Opel)

Von

Mit dem Ampera-e hat Opel ein kompaktes Elektroauto vorgestellt, das mit 60 kWh Batteriekapazität so viel bietet wie die Basisversion des Model S von Tesla und ungefähr doppelt so viel wie alle Konkurrenten im gleichen Segment. Bei der Reichweite argumentiert Opel vorsichtig: Er komme auf "über 400 Kilometer" im NEFZ und "mindestens 25 Prozent weiter als der nächste Konkurrent" in Gestalt des BMW i3. Im Alltag wären "souverän mehr als 300 Kilometer am Stück" herunterzuspulen, heißt es aber auch aus dem Hause Opel.

Der Ampera-e teilt sich die Plattform mit dem Chevrolet Bolt. Die Unterschiede liegen augenscheinlich tatsächlich nur im Markenlogo. Opel-Chef Karl-Thomas Neumann erläutert: Der Ampera-e "ist kein Öko-Luxus, kein Spielzeug, kein reiner Zweitwagen". Der Verkaufsstart soll im Frühling 2017 sein.

Mehr dazu auf heise Autos:

Elektroautos in Deutschland (57 Bilder)

Porsche Taycan. Die Basisversion bringt es auf maximal 500 kW und 850 Nm, was für 3,2 Sekunden im Standardsprint ausreicht. Schluss ist bei 260 km/h. Sie ist ab Ende 2019 für 105.000 Euro zu haben

(anw)