Menü

Open Data: Rheinland-Pfalz lässt kostenlosen Zugriff auf Geodaten zu

Bisher konnten Bürgerinnen und Bürger nur auf Anforderung und gegen eine Gebühr Luftbilder oder topographische Karten vom rheinland-pfälzischen Landesamt für Vermessung erhalten. Nun werden die Daten freigegeben.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge
Festung Ehrenbreitstein

Luftbild der Festung Ehrenbreitstein in Rheinland-Pfalz.

(Bild:  Fritz Geller-Grimm )

Interessenten in aller Welt können künftig auf noch viel mehr rheinland-pfälzische Geodaten wie Luftbilder und topographische Karten im Internet zugreifen. Innen- und Verkehrsminister Roger Lewentz (SPD) hat den Startschuss für die Datenfreigabe am heutigen Freitag im Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation in Koblenz geben.

Bislang konnten Bürger viele dieser Daten nur auf Anforderung und gegen Gebühr bekommen, wie das Innenministerium in Mainz mitteilte. Die Freigabe geschehe ganz im Sinne des neuen Transparenzgesetzes von Rheinland-Pfalz. Die Geländedaten, Bodenrichtwerte und Karten aller Art können kostenlos sowohl kommerziell als auch privat genutzt werden – etwa für Internetseiten oder Präsentationen. Einzige Voraussetzung ist laut der Koblenzer Geodatenbehörde, dass der Name des Bereitstellers gemäß den Lizenzbedingungen genannt wird.

Denkbar seien etwa Anwendungen im Tourismus, in der Forst- und Landwirtschaft, im Immobiliengeschäft, dem Gesundheitswesen, in der Energie- und Rohstoffwirtschaft oder beim Hochwasser- und Katastrophenschutz. Nach Auskunft des Innenministeriums ist Rheinland-Pfalz eines der ersten Bundesländer, das so viele Geodaten freigibt.

Das Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation hat mehr als 300 Mitarbeiter und ist angesiedelt in einem Gebäude mit 28 Kilometern Glasfaserkabeln, die große Datenmengen mit hohem Tempo bewältigen können. Die Abteilung Fernerkundung gleicht ständig neue Luftbilder mit vorhandenen ab und aktualisiert die Informationen. (kbe)

Anzeige
Anzeige