Menü

Open-Source-3D-Software Blender mit neuen Funktionen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 118 Beiträge
Von

Einen "weiteren langen Entwicklungszyklus" habe Blender hinter sich, schreiben die Entwickler der als Open Source verfügbaren 3D-Software und geben nunmehr die Version 2.40 frei. Blender 2.40 sei gestopft voll mit neu geschriebenem Code, neuen Funktionen und Verbesserungen. Besonders betonten die Programmierer, dass Modul zur Charakter-Animation neu geschrieben worden sei. Außerdem wurde beispielsweise ein System zur Simulation von Flüssigkeiten integriert, mit dem sich etwa Strömungen und Turbulenzen in Flüssigkeiten nach physikalischen Gesetzmäßigkeiten korrekt darstellen lassen.

Zwei Verbesserungen, das Flüssigkeitssystem und die inverse Kinematic in der Charakter-Animation, sind laut dem Blender-Projekt ein Ergebnis von Googles "Summer of Code", bei dem Interessierte sich an einem Coding-Wettbewerb anhand von Aufgaben aus Open-Source-Projekten beteiligen konnten. Ein genauer Überblick über die Neuerungen und Verbesserungen in Blender 2.40 findet sich auf der Projekt-Website. Hintergrund-Informationen zu dem Projekt, das zur Neuimplementierung des Animationsmoduls führte, gibt es unter How Armatures work

Das 3D-Programm Blender ist seit Ende 2002 unter der GNU General Public License (GPL) Open Source: Die Aktion, dies zu ermöglichen, war angelaufen, nachdem der ursprüngliche Hersteller NaN (Not a Number Technologies) in Konkurs gegangen war. (jk)