Open-Source-DTP jetzt auch für Windows

Die Version 1.3.2 des DTP-Programms Scribus unterstützt jetzt neben FreeBSD, Linux und Mac OS auch Windows.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 326 Beiträge
Von
  • Gerald Himmelein

Die Revision 1.3.2 des DTP-Programm Scribus ist fertig. Bei dem Open-Source-Projekt handelt es sich um ein plattformunabhängiges System zur Gestaltung von Druckerzeugnissen im PostScript-Format. Die 1.3.2 trägt den schönen Code-Namen "Egalité" (Gleichheit) – eine Anspielung darauf, dass Scribus erstmals auch für Windows verfügbar ist.

Eine solche Version hatten die Entwickler bereits im Juli 2005 anlässlich der Veröffentlichung von Scribus 1.3.1 in Aussicht gestellt. Möglich wurde die Windows-Version durch den Einsatz des Application Framework Qt 3 und die Arbeit eines neuen Team-Mitglieds, der das Windows-Drucksystem implementierte.

Zu den weiteren Neuerungen der Version 1.3.2 gehören die Unterstützung von EXIF-Metadaten, weitergehende Unterstützung der Grafikformate TIFF und PSD und eine Vorschau für den Export ins PDF-Format. Die Scribus-Homepage führt eine Liste aller wesentlichen Neuerungen.

Die Entwicklung ist noch lang nicht abgeschlossen. Das Programmierer-Team ordnet bei den 1.3.x-Builds die Code-Basis in weiten Teilen neu. Ziel ist ein stabiles Release 1.4 für "Normalsterbliche". Scribus 1.3.2 steht für FreeBSD, Linux, Mac OS X und Windows zum Download bereit. (ghi)