Menü

Open-Source-Datenbank MySQL 4.1 als Produktionsversion verfügbar

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 249 Beiträge
Von

Rund anderthalb Jahre Entwicklungszeit steckte der Hersteller in MySQL 4.0, bevor die Open-Source-Datenbank als reif für den Produktionseinsatz freigegeben wurde. Nun, ebenfalls gut anderthalb Jahre später, ist die Version 4.1 von MySQL erschienen, die wiederum als Ausgabe für den realen Einsatz und nicht nur für Testzwecke empfohlen wird. Diese Version von MySQL trägt die Build-Nummer 4.1.7.

Die Entwickler haben den Datenbankserver in vielen Aspekten überarbeitet und erweitert. So bietet MySQL 4.1 nun unter anderem die Möglichkeit, Subqueries für verschachtelte Abfragen und Derived Tables zu erzeugen. Außerdem habe man das Kommunikationsprotokoll zwischen Client und Server überarbeitet, das nun auch Prepared Statements unterstützt; außerdem kann die Client-Server-Kommunikation über SSL verschlüsselt erfolgen. Darüber hinaus wurden diverse Verbesserungen etwa bei Unicode, dem Speicherbedarf und den Such- und Hilfefunktionen eingebaut. Hinzugekommen ist auch ein grafisches Installationsprogramm unter Windows und Linux, das unter Windows Microsofts als Open Source freigegebenes Toolkit Windows Installer XML (WiX) nutzt.

MySQL 4.1 steht wie frühere Versionen unter zwei Lizenzmodellen bereit: Als Open-Source-Version unter der GPL und der kommerziellen MySQL-Lizenz. Verfügbar ist MySQL 4.1.7 für Linux (32- und 64-Bit-Versionen für Intel und AMD), Windows, Solaris, FreeBSD, Mac OS X, HP-UX, AIX, QNX, Irix und OSF sowie natürlich im Sourcecode. (jk)